Weltkulturerbe

von Stan Lafleur Die Enge des Tals als dauerhafter Versuch einer Landstraße. Burgruinen, die aussehen als seien sie mit der Erfindung von Lego bereits als Ruinen erbaut. Im dünnen Licht des Schankraums stürzen zwei Kormorane in kaum ernstzunehmende Hafenbecken Ich erkenne Großvater auf seinem Stamm- platz beim Verfassen der Loreley. Das Singen der Gleise, gebreakt von einem spontanen Ausfluß der Bewußtseinsindustrie aus Richtung des Flatscreens überm Tresen Wenn etwas ist, ist es Wein und Geschäftssinn Etikette tötet lautet die Botschaft der Spuckis halb abgekratzt am Eingang zur Herrentoilette   © Thomas Mittler, Köln

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

GIPFELRUF
Folge 26: Alfons Schweiggert

Alfons Schweiggert (*1947) Lyriker aus München www.alfons-schweiggert.de Der Lyriker Alfons Schweiggert, Teilnehmer beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« am 23.10.2012 in München, stellt sich den Fragen unseres dasgedichtblog-Fragebogens. Lyriker-Steckbrief Name / Vorname: Schweiggert, Alfons Geburtsdatum: 11.05.1947 Geburtsort: Altomünster Augenfarbe: braun Größe: 1,80 m Wohnort (mit Bundesland): München (Bayern) Aktueller Gedichtband (mit Erscheinungsjahr, Erscheinungsort, Jahr und Verlag): Herzharz (Gerber Verlag, Kirchheim / Heimstetten, 2002) 23 Fragen an den Lyriker Alfons Schweiggert und ein Satz zum Ergänzen 1. Wann sind Sie zum ersten Mal mit einem Gedicht in Kontakt gekommen? Im Mutterleib – meine Mutter las mir immer Hesse-Gedichte vor, die mich angeblich zu lebhaften Schwimmbewegungen […]

Weiterlesen

GIPFELRUF
Folge 25: Beat Brechbühl

Beat Brechbühl (*1939) Lyriker aus Frauenfeld (Schweiz) In loser Folge stellt Franziska Röchter für dasgedichtblog die Teilnehmer des »Internationalen Gipfeltreffens der Poesie« am 23.10.2012 in München vor. Sie sprach mit Gipfelteilnehmer Beat Brechbühl, dem wir heute ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren, über Papiermenschen und die Kunst der Langsamkeit. »Ich war für mich immer zuerst Dichter.« Beat Brechbühl dasgedichtblog: Beat Brechbühl, wie sind Sie als gelernter Schriftsetzer von Ihrem Ursprungsberuf zum Schreiben und Verlegen gekommen? Beat Brechbühl: Mit 16 drängten mich meine Eltern zu einer Entscheidung, was ich lernen will. Reisen war mein Traum, aber ich konnte ihnen nicht sagen: »Ich […]

Weiterlesen

GIPFELRUF
Folge 24: Babette Werth

Babette Werth (*1955) Lyrikerin und Malerin aus Berlin www.babettewerth.de In loser Folge stellt Franziska Röchter für dasgedichtblog die Teilnehmer des »Internationalen Gipfeltreffens der Poesie« am 23.10.2012 in München vor. Sie sprach mit Gipfelteilnehmerin Babette Werth über das »phantastische Material Text«. »Ganz für den Moment da zu sein, das ist göttlich schön.« Babette Werth dasgedichtblog: Babette Werth, Sie zählen zu den leiseren Stimmen unter den zeitgenössischen Lyrikerinnen. Sie sind jemand, der kein Aufhebens um seine Person macht, unauffällig im positiven Sinne, wirken bescheiden, dennoch bestimmt. Als gebürtige Rheinländerin leben Sie – nach diversen Auslandsaufenthalten u. a. in der Schweiz und in Spanien – in […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     
1 2 3 7