GIPFELRUF
Folge 33: Knut Schaflinger

Knut Schaflinger (*1951) Lyriker aus Augsburg In loser Folge stellt Franziska Röchter für dasgedichtblog die Teilnehmer des »Internationalen Gipfeltreffens der Poesie« am 23.10.2012 in München vor. Sie sprach mit Gipfelteilnehmer Knut Schaflinger über Formstrenge und Banalität im Gedicht. »Eine Art Wortarchitektur zu entwickeln, war mir ein Genuss.« Knut Schaflinger dasgedichtblog: Herr Schaflinger, an Ihrem jüngsten Gedichtband »Schneebrand« (Edition Poema, Verlag Liebe, 2011) fällt die konsequente Formstrenge der Gedichte auf. Jeweils fünf Strophen à drei Zeilen hat jedes Gedicht. Wie kam es dazu? Haben Sie die Gedichte von Anfang an mit dieser formalen Vorgabe verfasst oder haben Sie bereits bestehende Texte […]

Weiterlesen
ANZEIGEN