Poesie. Meditationen – Folge 3: Fragmente einer Sprache des Wunders

Timo Brandt

In den »Poesie. Meditationen« treffen Sie Timo Brandt: Der junge Lyriker und Lyrik-Kritiker (Jahrgang 1992) lässt Sie teilhaben an seinem ganz persönlichen Zugang zur Lyrik: Bei der Lektüre von Gedichten fließen Eindrücke zum Tagesgeschehen und poetische Impressionen zusammen. Der Leser begibt sich in einen beinahe meditativen Zustand, ganz im Hier und Jetzt und achtsam gegenüber den Phänomenen im gegenwärtigen Augenblick. Der Verknüpfung von Gedicht und Gedankenfluss geht Brandts Kolumne nach.   Es düst der Wind, kurz, wie eine Mischung aus spielendem Kind und Überschallflugzeug, durch das Laub. Nachts springen wir per Fallschirm über den Träumen ab, die Luken der Augen […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Reformatio | Reset
Pausenpoesie zum Neustarten 31
Aprilwirren

Das Lyrikprojekt zur Lutherdekade im Themenjahr 2015 in Kooperation mit Anton G. Leitner | DAS GEDICHT   Cornelia Klein Aprilwirren Ein Sonnenstrahl fiel durchs Fenster, traf auf meinen Rechner und brütete ihn aus. Nun rappelt er schon die ganze Zeit und schlägt mit seinen viel zu kurzen Flügeln. Ich glaube, er bildet sich doch tatsächlich ein, er könnte mir so einfach auf und davon fliegen.   © Cornelia Klein, geboren am 1951 in Aurich / Ostfriesland, lebt in Porta Westfalica.   Die Pausenpoesie im Archiv

Weiterlesen
ANZEIGE