Gedichte für Kinder – Folge 4: Sechs unveröffentlichte Kindergedichte von Manfred Schlüter

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Der traurige Regenbogen Der Regenbogen ist betrübt: Er ist total verbogen. Du glaubst nicht, dass es so was gibt?! Dann hab ich halt gelogen.     Eins zu null! Was ist das nur vor meiner Tür? Sieht aus wie ein Alliga … tür? Moment, die Tür gleicht einem […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       

Reformatio | Reset
Pausenpoesie zum Neustarten 82
Die Schönheit der Steine

Das Lyrikprojekt zur Lutherdekade im Themenjahr 2015 in Kooperation mit Anton G. Leitner | DAS GEDICHT   Xóchil A. Schütz Die Schönheit der Steine (Ventspils, Lettland) Es gibt hier keine Muscheln, aber Kiesel in aberhundert Farben, abertausendfach. Strandlang Auf der Horizontstrasse fahren Dampfer entlang beladen mit Waren, dem Ende des Kapitalismus, wie ich ihn kenne Die Möwen ziehn nach Norden Die Möwen ziehn nach Süden Die Wellen spucken Schaum und fallen an den Strand aberhundertfach, abertausendfach: Auf einer Holzbank im Sand. Sitze ich. Und fürchte mich vor der Rückkehr des Kapitalismus, wie ich ihn kenne Zu meinen Füßen: Die Schönheit […]

Weiterlesen
ANZEIGE