Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 1: »La poesia é un giardino infinito: Das poetische Vermächtnis von Giuseppina Amodei (1947–2015)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Überall kann unser Fuß im Weltgarten tanzen Giuseppina Amodei Niemand ahnte, wie sehr das Lebenslicht der italienischen Poetessa Giuseppina Amodei immer glimmender wurde, um noch klare Zeichen zu setzen. Es stand schon länger fest, dass einer europäischen Kunst- und Kulturmetropole wie Florenz ein Internationales Poesiefestival gebührt. Noch im Herbst 2014 – ihrem letzten Lebensjahr – hatte Giuseppina Amodei mit […]

Weiterlesen
ANZEIGE