Zum 3. Todestag von Nikolaus Dominik (1951 – 2012): »Glück«

Zur Erinnerung an den Lyriker Nikolaus Dominik (1951–2012) publizieren wir anlässlich seines dritten Todestages am heutigen 10. September 2015 auf DAS GEDICHT blog einen »Lyrismus« aus seinem Band »Es schneit ins Herz. Letzte Lyrismen« sowie das Nachwort von Anton G. Leitner. Nikolaus Dominik zählte viele Jahre lang zu den Hausautoren der Zeitschrift DAS GEDICHT. Für die Herausgeber und die Redaktion DAS GEDICHT lebt er in seinen Versen weiter. Allen Freunden unsererer Zeitschrift und allen anderen interessierten Lesern zeitgenössischer Lyrik empfehlen wir seinen letzten Gedichtband zur Lektüre, der auch als E-Book in den gängigen Portalen downloadbar ist.   Nikolaus Dominik Glück […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Verse für den Gaumenkitzel: Die neue Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT Band 23 geht online!

Verse für den Gaumenkitzel

»Verse für den Gaumenkitzel« lautet das Motto der neuen Netz-Anthologie auf DAS GEDICHT blog. Die Herausgeber Anton G. Leitner und Kerstin Hensel machen schon sieben Wochen vor Veröffentlichung der 23. Folge ihrer Zeitschrift DAS GEDICHT Appetit auf mehr: Von Dienstag, 15. September 2015 bis in den März 2016 hinein erwarten Sie jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag Schlemmergedichte, die das Gesellige, Lustvolle oder Rauschhafte der Tafelfreuden in allen unterschiedlichen Aspekten aufzeigen. Lyrische Newcomer und namhafte Dichterinnen und Dichter machen Ihnen poetisch den Mund wässrig – daran kann man sich nicht sattlesen. Und weil die Künstlerin Elisabeth Süß-Schwend aus München wieder einzelne Gedichte der […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 7: Fünf unveröffentlichte Kindergedichte von Arne Rautenberg

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   die unerträgliche leichtigkeit des schweins mit der schweinschleuder hoch hinauf in den baum geschossen liegt die fette sau lässig in den ästen und trinkt kakao am tag sammelt sie sommersprossen doch nachts da schaut sie weit und weiter grunzt himmlisch hin ist sternendeuter denkt: wie oben so unten […]

Weiterlesen
ANZEIGE