Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 2: »Un poema salva un día: Der vertikale Blick von Roberto Juarroz (1925–1995)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Heute vor neunzig Jahren, am 5. Oktober 1925, wurde Roberto Juarroz in Coronel Dorrego (Provinz Bahía Blanca, Argentinien) als drittes Kind des örtlichen Bahnhofsvorstehers geboren – an der Südverbindungsstrecke von Patagonien über den Verkehrsknotenpunkt Bahía Blanca nach Buenos Aires. Im aktuellen Juarroz-Jahr 2015 sind es zwei runde Jubiläen, die an den großartigen lateinamerikanischen Dichter und Denker erinnern, der in […]

Weiterlesen
ANZEIGE