Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 4: »SÄTZE AM STRASSENRAND: AVES DE PASO – ZUGVÖGEL (JOSÉ EMILIO PACHECO)«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Vorgestern kam er in den Lärm, die Stadt, das Gedränge. Unverhofft treffen wir ihn heute. Er sitzt am Boden, trägt Hut und Hornbrille, einen weißen Schnäuzer mit gepflegtem Stoppelbart, einen Pullover aus dunkelbrauner Schafswolle, eine olivgrüne Filzhose und gefütterte Trappermokassins aus nur einem Lederstück. Er ist kein Steinzeitmensch, hat keine Blindenbinde, keinen Stock am Arm, verkauft auch keine Streichhölzer, […]

Weiterlesen
ANZEIGE