Vielseitiges lyrisches Menü serviert – Lyrikstier 2016

Jurypreis Der Lyrikstier 2016: Babette Werth (Berlin; Babette Werth (Berlin; mit Preisstifter Anton G. Leitner)

ein Bericht von Jan-Eike Hornauer (Text und Fotos) Weßling-Hochstadt. »Essen & Trinken« war das Thema des 8. Lyrikstiers – und dem Publikum wurde ein äußerst abwechslungsreiches Drei-Gänge-Menü geboten, das ihm augen- und ohrenscheinlich sehr mundete. Den ersten Gang servierten die drei Mentoren, die die Wettbewerbsteilnehmer am Abend selbst sowie im begleitenden Seminar betreuten. Den Hauptgang stellte der eigentliche Stier-Wettbewerb dar, in dem 24 Poetinnen und Poeten aus Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz gegeneinander antraten. Und den dritten Gang reichten die drei Jurymitglieder des Wettbewerbs. In sich rund, nuancenreich und eher leicht- als schwerverdaulich 30 lyrische Happen wurden also gereicht, […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Dichterbriefe – Folge 5: Erschütternd – Christophe Fricker schreibt Werner Söllner

Dichterbriefe

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.   Lieber Werner, als Jugendlicher wurde ich einmal in die Oper eingeladen. Eine kurze, hieß es, anderthalb Stunden, dann können wir was trinken gehen. Naja, dachte ich. Schon nach wenigen Minuten merkte ich, wie sich meine Hände in die Armlehnen krallten. Elektra war das. Nach anderthalb Stunden hatte ich Mühe, wieder auf die […]

Weiterlesen
ANZEIGEN