Im babylonischen Süden der Lyrik – FOLGE 6: »ADDENDA ZU AK‘ABAL (FOLGE 5). POEMA Y HOMENAJE POETOLÓGICO«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Tobias Burghardt KIESEL für Mayulí und Kaqulja Ak’abal Auf einmal jenen dunklen Satz erinnern. • Manchmal die mürbe Stimme des Echos hören. • Irgendwann einmal wieder auf dem Faden des Vergessens tanzen. • Von Mal zu Mal einen weiteren Kiesel auf die Stille legen. • Diesmal mit einem Sprung ins Wasser eintauchen. • Abermals die Mühsal für Brosamen zerstreuen. […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Gedichte mit Tradition, Folge 25: »Platens Gehirn in Marinade«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Tipp: Hier zuerst das Vorbild zu lesen (Klappkasten »Das Original« auf dieser Seite), ist sehr empfehlenswert, da Karsten Pauls Gedicht inhaltlich unmittelbar an das Original von August Graf von Platen anschließt. Karsten Paul Platens Gehirn in Marinade Heil dir, felines Distichon, welches uns heut noch beweist: Tief ist in Senf mariniert manch ein erhabenes Hirn.   © Karsten Paul, Nürnberg         »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« […]

Weiterlesen
ANZEIGEN