Die Poesie einer Stadt – Ralph Grünebergers Leipzig-Gedichte

rezensiert von Walter Neumann Leipzig und die Literatur – das ist fast ein Synoym. Berühmte Dichter wohnten hier, so Paul Fleming, Goethe, oder Zeitgenossen wie Uwe Johnson. Doch niemand hat die Stadt derart zu einem Mittelpunkt der Dichtung werden lassen wie der 1951 hier geborene und hier lebende Lyriker und »Literaturorganisator« Ralph Grüneberger. Vor zwanzig Jahren hat er die »Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik« aus Tübingen nach Leipzig geholt und sie zu einem literarischen Glanzpunkt der Stadt gemacht, sichtbar zuletzt in dem von ihm anläßlich der Tausendjahrfeier der Stadt herausgegebenen Sammelband »O Freude – Leipzig im Gedicht«. Nun hat er einen […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Lustful Things – Geile Sachen!, Folge 22: Fitzgerald Kusz, »loosely based on eichendorff«

Lustful Things

German Poetry Now: A bilingual online-anthology, featured by DAS GEDICHT chapbook   Fitzgerald Kusz loosely based on eichendorff Does a song sleep in each thing that dreams onwards and onwards; And the world’ll begin to sing, if you find the magic-word. Joseph von Eichendorff Iffin er’ythang a rhaym’s a snoozin’ ain’t it a snoozin’ in that there pencil sharp’nerr, in them quills or inna eeraserr? Wat duz a pencil sharp’nerr dream uhv anyway? Of a quill-pen, when it’s a snoozin’? Wat’s goin’ on in that eeraserr’s thick rubber head? Wat kinda rhaym is a snoozin’ in him? Where’s that magic […]

Weiterlesen
ANZEIGE