Humor in der Lyrik – Folge 17: Eugen Roth (1895–1976): Ein Mensch

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen. Schon als Kind wollte der gebürtige Münchner Eugen Roth Journalist werden wie sein Vater Hermann Roth, der als Lokalberichterstatter der »Münchner Neuesten Nachrichten« weithin bekannt war. Als Volksschüler durfte Eugen in der […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Gedichte mit Tradition, Folge 32: »1 ich am see & veilchen kommen keinesfalls«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Eine kleine Bemerkung vorneweg, liebe Leser, möchte ich nun einmal anbringen. »Er ist’s«, heißt das Gedicht, um das es letzte Woche ging, diese Woche geht, nächste Woche gehen wird. »Es ist’s«, möchte man fast rufen, denn geht es um Nach- und Weiterdichtungen, gehört dieses Mörike-Poem stets zu den Beliebtesten – und dreht es sich gar um Frühlingsgedichte mit literaturhistorischem Bezug, so lässt es nahezu keine anderen gelten. Woran das liegt? Gewiss daran, dass es sich seit Generationen aus unseren Grundschulen nicht wegdenken […]

Weiterlesen
ANZEIGE