Melanie am Letzten – Folge 29: Die Erklärung

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.   Was für ein Widerspruch! Die Technik wird immer ausgefeilter, das Wissen immer größer, die Kommunikation immer einfacher. Und die Menschen? Die fallen in nahezu mittelalterliche Denkmuster zurück. Vielleicht ist es ja gerade die verwirrende Moderne, die so kompliziert ist, […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Versheimat – Folge 24: »gelackte schulter«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Kathrin Schmidt gelackte schulter zur rechten näherte sich ein wachsweiches stadtpanorama, das wir fütterten mit unseren blicken. es blieb anhänglich und wollte uns lang nicht verlassen, wie sehr du auch eintratest für das gaspedal und seine unerbittlichen folgen. ein zögern kroch aus dem schuh über meine hellen hosen, ich hielt es fest, damit es dich nicht aufstöre. hinter der stadt zog ich ein landschaftslaken nach dem anderen auf, faltete sie später in den kofferraum. sie rochen nach aufgaben, die ich nicht erfüllen […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 76: »Rauchweizen«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Karsten Paul Rauchweizen, rauchiges Weißbier du, Stunden- vater Erlösung: Ein aus dem Mund und seinem Schmatzen dir Zu- geprostetes singt deine Hefe.   © Karsten Paul, Nürnberg     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits […]

Weiterlesen

Versheimat – Folge 23: »schöner wohnen«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Hans-Werner Kube schöner wohnen in dieser Wohnung in der ich wohne werde ich nicht für immer wohnen und in der kleineren Wohnung in der ich hernach wohnen werde werde ich auch nicht für immer wohnen und in der hautengen Behausung in der ich die ganze Zeit hause werde ich auch nicht für immer wohnen und in der Bretterhütte die zuletzt zugeschüttet werden wird werde ich auch nicht für immer wohnen nur die neue Wohnung die mein makelloser Makler bereithält werde ich einmal […]

Weiterlesen

Humor in der Lyrik – Folge 27: Erich Mühsam (1878–1934): »Sich fügen heißt lügen!«

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen. Vor 82 Jahren, am 10. Juli 1934, wurde er totgeschlagen, der Dichter Erich Mühsam. Er habe Selbstmord begangen, behaupteten die SS-Schergen, die seine Leiche im KZ Oranienburg aufhängten. Sie hassten ihn, weil […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     
1 2 3 7