Gedichte mit Tradition, Folge 132: »die fliege«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa die fliege unbenannt und identitätslos bis auf hebbels fliege im schlund der schwalbe oder balthasar van der asts fliege im stillleben tulpe sommerschön kosmopolit ohne einbindung ansonsten lässt sie sich gehen und fliegen weiß aber immer etwas mit sich anzufangen kennt keine nutzlosen handlungen und gibt keine zeit verloren vorteil der frühen sterblichkeit mit der präzisen gelenkigkeit der mathematik und brennender lust durchwandert sie die zarte architektur der scheinbar an ihren beinen emporgewachsenen glasscheibe auf die die sonne aus voller […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Religion und Lyrik – Folge 54: »Wofür der liebe Gott alles gut ist«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Eva Höcherl Wofür der liebe Gott alles gut ist Nachdem der Obernazi und »Schlächter von Polen« Hans F. sich im Nürnberger Gefängnis hatte taufen lassen verfiel er in religiöse Spinntisiererei schrieb frömmelnde Briefe an die Familie über Jesuserscheinungen und »Lichtbrücken« zu Gott – seine beiden Söhne glaubten ihm nicht der ältere sagte: er war halt eine Kitschjuhle! der jüngere: als Vati keinen Hitler mehr hatte nahm er eben den Lieben Gott!   © Eva Höcherl, geboren 1950, lebt in Pliening. […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 53: »Like My Grave«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Gundula Schiffer Like My Grave werden mich zum Grab begleiten so viele wie mich likeden? ein paar sich herantrauen wollen ans Holz das trennt aus nächster Nähe und nicht durch ungewisse Lufträume? wird es manchen was bedeuten still zu stehen am Ende allen Kontakts? werden mich mit Erde bewerfen Hände und danach weiter Gedichte schreiben? werd ich mich beamen können endlich zu wem Geliebten oder später der zu mir? Blumen sollen blühen oder Efeu ranken nur zum Zeichen dass auch […]

Weiterlesen

Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 8: »Jsem stále mlád« / »Ich bin immer noch jung« von Janele z Liků

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   Demokratische Wahl »Es war doch nur ein Scherz«, schrieb die Lyrikerin Janele z Liků, als ich sie gebeten habe, mir ihr Facebook-Gedicht, offensichtlich eine Satire auf den neu gewählten tschechischen Präsidenten Miloš Zeman, zur Verfügung […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       
1 2 3 396