Wiedergelesen – Folge 3: »Die Herkunft der Uhr« von Rainer Malkowski

Dr. Erich Jooß. Foto: Volker Derlath

Literatur ist vergänglich, auch wenn sie sich, wie jede Kunst, gegen ihre Vergänglichkeit zur Wehr setzt. Trotzdem entschwinden Bücher in Archivbibliotheken. Auf einmal gehören sie nicht mehr zu unserem Erfahrungshorizont. Erich Jooß stellt an jedem 15. des Monats vergessene Lyrikveröffentlichungen in seiner Rubrik »Wiedergelesen« vor, die bewusst unsystematisch angelegt ist. Entdeckerfreude und persönliche Vorlieben sind ihm als Kolumnist von DAS GEDICHT blog wichtiger als literaturhistorische Zensuren.   Zwischen dem ersten Gedichtband von Rainer Malkowski, der 1975 unter dem Titel »Was für ein Morgen« verlegt worden ist, und dem neunten und letzten »Die Herkunft der Uhr« (2004) liegen fast drei Jahrzehnte. Alle Einzelausgaben, geordnet nach […]

Weiterlesen
ANZEIGE

»Vastehst me – Bairische Gedichte aus 40 Jahren«

rezensiert von David Westphal Neuere linguistische Forschung belegt: Die junge Generation der Bayern spricht keinen Dialekt mehr – und empfindet es als ein Defizit! Der Titel der Anthologie »Vastehst me« aus der edition lichtung, erschienen im lichtung verlag, legt gewissermaßen den Finger in diese Wunde. Die Herausgeber Eva Bauernfeind, Hubert Ettl und Kristina Pöschl versammeln darin gut 150 bayerische Mundart-Gedichte aus 40 Jahren von 50 Autoren. Der Sammelband möchte »einen Überblick über die zeitgenössische Mundart-Lyrik der altbaierischen Regionen« bieten – und in der Tat ist dem lichtung verlag damit ein singuläres Werk innerhalb der bayerischen Literaturlandschaft gelungen. Altbayerisch, das bedeutet: […]

Weiterlesen

Wiedergelesen – Folge 2: »Die Leidenschaft der Neugierde« und »Prosperos Tagebuch« von Cyrus Atabay

Dr. Erich Jooß. Foto: Volker Derlath

Literatur ist vergänglich, auch wenn sie sich, wie jede Kunst, gegen ihre Vergänglichkeit zur Wehr setzt. Trotzdem entschwinden Bücher in Archivbibliotheken. Auf einmal gehören sie nicht mehr zu unserem Erfahrungshorizont. Erich Jooß stellt an jedem 15. des Monats vergessene Lyrikveröffentlichungen in seiner Rubrik »Wiedergelesen« vor, die bewusst unsystematisch angelegt ist. Entdeckerfreude und persönliche Vorlieben sind ihm als Kolumnist von DAS GEDICHT blog wichtiger als literaturhistorische Zensuren.   Cyrus Atabay ist ein literarischer Einzelgänger gewesen. Fast hätte ich ihn jetzt als einen unbeachteten Außenseiter im Literaturbetrieb charakterisiert. Doch diesem Eindruck widerspricht das Buch »Poet und Vagant«, das 1997, nur wenige Monate nach dem Tod des […]

Weiterlesen

Frisch auf Leitners Schreibtisch: »Afrika«

In seiner Videokolumne auf DAS GEDICHT blog präsentiert Anton G. Leitner, Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT, aktuelle Publikationen, die auf seinem Schreibtisch gelandet sind. Außerdem spricht er an dieser Stelle auch über Themen, die ihm gerade besonders unter den Nägeln brennen. Dies geschieht in kurzen Statements, ungeschnitten und in freier Rede. Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.http://youtu.be/sUb4SV9dm2o »Afrika« Werner Herzog EPLA-Verlag, Ganderkesee 2014 Geheftet, 24 S. € 6,00 (D)

Weiterlesen

Frisch auf Leitners Schreibtisch: »Eines Tages, Baby«

In seiner Videokolumne auf DAS GEDICHT blog präsentiert Anton G. Leitner, Herausgeber der Zeitschrift DAS GEDICHT, aktuelle Publikationen, die auf seinem Schreibtisch gelandet sind. Außerdem spricht er an dieser Stelle auch über Themen, die ihm gerade besonders unter den Nägeln brennen. Dies geschieht in kurzen Statements, ungeschnitten und in freier Rede. Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.http://youtu.be/LLwds_Kk-0A Die Texte von Julia Engelmann mögen digital, als Video funktionieren; gedruckt tun sie dies nicht, weil sie sich qualitativ kaum von dem unterscheiden, was Teenager oder Studenten schon immer in ihren Tagebüchern geschrieben haben. Der einzige Unterschied ist, dass Engelmanns lyrische […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 24 25 26 27 28 34