Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 11: »der erste blick« / »první pohled« von Christoph Wenzel

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   Wer hat Angst vor Kafka? Als in den 60er Jahren das berühmte Drama von Edward Albee, »Who’s Afraid of Virginia Wolf?« ins Tschechische übertragen wurde, lautete der Titel: »Kdopak by se Kafky bál?« (Wer hätte […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Religion und Lyrik – Folge 79: »theorie und praxis«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Alma Larsen theorie und praxis den anfang machte die idee dass wasser der perfekte stoff für seine kreaturen wäre bis der sand sich meldete: man könne ihn betreten er fortan stabil genug, so dass den fischen beine wuchsen was dem plan des schöpfers nicht entsprach, der seinen elementen: wasser feuer erde luft ihre identität erst unter ferner liefen geben wollte – also sah er sich gezwungen seinen plan im kopf zu ändern sich auf füße einzustellen   © Alma Larsen, […]

Weiterlesen

Religion und Lyrik – Folge 78: »Vertreibung«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Renate Schön Vertreibung Ihre Reizzonen jagten ihn aus dem Garten die Schlange war schuld   © Renate Schön, geboren 1931, lebt in Augsburg und Herrsching.   »Religion & Lyrik« im Archiv Den Kernbestand neuer zeitgenössischer Lyrik rund um den Glauben versammelt »DAS GEDICHT 25: Religion im Gedicht«, herausgegeben von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 139: »Ein April«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Christian Engelken Ein April Die Tage sind zu warm, die Nächte sind noch kühl, und in der Zeitung steht: »Der Aufschwung bleibt stabil.« Europa denkt in Geld und weiß nicht, was es will, die Mücke weiß es wohl – Wie schön ist der April! In Syrien ist Krieg, die Welt erblüht wie neu, die Menschheit ist entsetzt und freut sich auf den Mai. Das Wetter ist stabil, die Sonne liebt den Schein, die Nachrichten sind schlimm, doch herrlich ist das Sein!   […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 39: Neun unveröffentlichte Kindergedichte von Nikola Huppertz

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Rätsel Es spricht vom Klang, der im Stillen wohnt, und vom Gesang des Mannes-im-Mond. Erzählt vom Schloss, das schwebt hoch in der Luft, samt Traumgeschoss voller Blütenduft. Es sagt, wie lieb dich ein anderer hat, welch Wort er dir schrieb auf ein schneeweißes Blatt. Es sucht nach Sinn […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     
1 2 3 270