Religion und Lyrik – Folge 32: »Das Buch«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Fouad EL-Auwad Das Buch berichtete: Im ersten Buch wurde über einen Brunnen berichtet, der vor lauter Traurigkeit austrocknete, auch der Geschmack des Brotes wurde darin erwähnt. Das Wasser bettelte in seinem Exil wieder den Körper einer Frau an, einer Frau, die sich wusch, bevor sie im Arm des Todes einschlief, einer Frau, deren Nacht ein vorübergehendes Licht, und deren Kleid das Blaue des Himmels war. Im zweiten Buch wurde über einen Stern berichtet, der die Seidenstraße beleuchtete, auch drei Säulen, […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Religion und Lyrik – Folge 31: »Gottlos geborgen«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Christian Futscher Gottlos geborgen Manchmal würde ich gern wieder beten können wie früher als Kind, als junger Mann. Lieber Gott, bitte! Es wäre schön, wenn ich wieder wen hätte, mit dem ich wirklich über alles, den ich um alles … Ach was, es gibt kein Zurück. Damals, endlich befreit vom dreieckigen Auge, das mich ständig beobachtete, schrieb ich euphorisch: »Gottlos geborgen in den duftenden Armen einer nachtschönen Göttin« – noch lange bevor ich in den Armen einer wirklichen Frau lag. […]

Weiterlesen

Lyrik rettet den Montag – Folge 6: Sein Herz

Der Montag ist der unbeliebteste Tag der Woche. Für die meisten Deutschen zumindest. Der Montagsblues ist viel besungen und beschrieben – und tatsächlich kommen viele am Montag noch schlechter aus dem Bett als an anderen Tagen. Montags gibt’s die meisten Krankmeldungen, Unfälle und Herzinfarkte, sogar E-Mails sollen montags mehr Schreibfehler enthalten. Höchste Zeit also, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Zwölf Wochen lang möchte DAS GEDICHT blog den Montag verschönern – mit Lyrik morgens um sieben. Zwölf Gedichte rund um Freude und Leid am Morgen, ausgewählt und gesprochen von Sandra Blume, sollen das Aufstehenmüssen versüßen. Einfach noch einmal kurz ins Kissen lehnen, die […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 34: 14 unveröffentlichte Gedichte von Kindern

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Jerome Scannell (11) Langsam Die Schnecke wohnt in Nummer 18, große Hecke, erster Stock in einer Ecke. Kuschelt gern mit ihrer Decke, so ’nem Stückchen Plastiksäcke. Wenn ihr glaubt, dass ich euch necke: Unsinn, sie lebt dort mit einer Zecke. Das freut die Schnecke wirklich sehr, nur die […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 121: »marias manko«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Michael Hüttenberger marias manko marias mama motzt. marias mama missmutig. marias menstruation!? maria: mama, mach mir mut! marias mama mahnt: mächtiges manko. maria: mmh … mein mann mag mich. marias mama: mauscheln. männer muss man manipulieren. maria mustert mama. maria: mein mann mag mythen. marias mama: maximaler megamythos: maria – messias’ makellose mutter! maria mulmig: mensch, mama! maria müde: mama, meine migräne.   © Michael Hüttenberger, Stedesdorf / Darmstadt       »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       
1 2 3 250