Gedichte für Kinder – Folge 24: Sieben unveröffentlichte Kindergedichte von Franz Hohler

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Der Geier Ein Südtiroler Lämmergeier Der brütete die falschen Eier Und als die erste Schale krachte Kam es anders, als er dachte: Aus den Eiern schlüpften Affen! Das macht dem Geier schwer zu schaffen.   Zwei Krähen Zwei Krähen hatten ständig Streit. Die eine wollte nach Kuweit Die […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Gedichte für Kinder – Folge 23: Sechs Kindergedichte von Gerald Jatzek

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Die Sprachspinner Wenn Spinnen spinnen und Fliegen fliegen, könnte man glauben, dass Ziegen ziegen. Wenn Robben robben und Schaben schaben, möchte man meinen, dass Raben raben. Wenn Wogen wogen Und Ritter rittern, könnte man glauben, dass Gitter gittern. Wenn Klappern klappern und Rasseln rasseln, könnte man denken, dass […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 22: Acht Kindergedichte von Hanna Johansen

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Mein Rabe Nachts kommen böse Räuber in mein Zimmer, seit letzter Woche wird es immer schlimmer. Sie haben lange Messer und Pistolen und wollen mich in ihre Höhle holen. »Du hast doch Pfeil und Bogen!« Kann das nützen, wenn ihre Augen auf der Treppe blitzen? »Die Tür abschließen!« […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 21: Sieben Kindergedichte von Jürgen Brater

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Platzfrage Ein Aal namens Karl schwimmt im Kanal. Für einen Wal ist es dort zu schmal. Darum sieht der Karl in dem Kanal kein einziges Mal einen Wal.   Fremdsprachen Eine schwarzbunte Kuh stand im Gras, machte Muh. Hätte sie statt zu muh’n, wie das Kühe so tun, […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 20: Zehn Kindergedichte von Frantz Wittkamp

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.     Kriegt das Kaninchen ein Medizinchen, will auch die Ente Medikamente.     Jedes Ding hat Sinn und Zweck. Immer, wenn ich Spritzgebäck in den Kaffee fallen lasse, spritzt der Kaffee aus der Tasse.     Zwei nicht mehr neue Automaten, zu Hause in demselben Städtchen, die sich […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 5