Gedichte mit Tradition, Folge 97: »Die Schwester der Loreley«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Simon Gerhol Die Schwester der Loreley Die Luft ist heiß und es dunkelt am Asylantenheim Der Giebel des Daches funkelt Im Abendfeuerschein Schönste Scheherazade sitzet Dort oben sonderbar Ihr dunkles Antlitz blitzet Es brennt ihr lockiges Haar Es brennt mit seltsamem Grame Sie ruft um Hilfe dabei Das hat eine wundersame, Gewaltige Melodei Die dumpfen Hirne der Szene Ergreift’s davor kaum mit Weh Sie schau’n nicht auf die Sirene Sie schau’n, wie die Flaggen weh’n Ich glaube, die Flammen verschlingen Am Ende […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Gedichte mit Tradition, Folge 96: »Die Schillerlocke«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Christian Engelken Die Schillerlocke (in Erinnerung an Heinz Erhardt) Eine Schillerlocke schwamm im großen weiten Weltenmeer. Ihr Stammbaum stammte von dem großen Schiller her. Sie sprach: »Ich muss mich wirklich nicht verstecken. Käm’ ich vom Goethe, hätt’ ich hässliche Geheimratsecken!«   © Christian Engelken, Hannover         »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 95: »eine kindheit«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan Causa eine kindheit ich gehe mit meinen freunden spielen hüte dich vor den landminen kind genieße die zwischenräume oder landminen mandlinen spiele da wo Maria und Simón zerrissen wurden und kein vogel singt   © Ingo Wachtmeister, Iserlohn     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 94: »De bello periodo«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan-Eike Hornauer De bello periodo (inspiriert von August Stramm, insbesondere seinem Gedicht »Krieg«) Wehe wühlt und viel Entsetzen, Schockes Wille: Ausbruch, Ausbruch! Übermächtigkeiten, Drängen, Drang! Kreischen schüttert, Bärin spannt die Glieder. Bärin-Mann jüngt das Gericht. Die Stunde blutet. Frage hebt das Auge: Bärin-Mann Nichtwissender. Dann Erkennen: Blut gestundet, Heißigkeit, Kampfgesuch, ganz unbedingt – ist Stundenblut gebärint nicht aus Bluttag, aus blutevollen Tagen gar? Frage forscht hervor, harrt raumgestellt. Feuer steint: Inferno, Gellen, Tod.   © Jan-Eike Hornauer, München     »Gedichte mit […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 93: »Fahrgastes Haltestellenlied«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Karsten Paul Fahrgastes Haltestellenlied Der du spät bist, dummer Bus, Nicht das Rumgestehe endest, Dem, der Stunden warten muss, Ständig wieder dich entfremdest; Ach, ich bin sie leid, die Faxen! Was soll all der Geiz und Frust? Süße Taxen, Kommt, ach kommt und seid mir Lust!   © Karsten Paul, Nürnberg     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 20