Poesietransfer VI:
Zwei Gedichte von Anatoly Kudryavitsky (Deutsch / Englisch)

In dieser unregelmäßigen Reihe wirft DAS GEDICHT blog Blicke über die Sprachgrenzen präsentiert internationale Stimmen in deutscher Übersetzung.   Zwei Gedichte von Anatoly Kudryavitsky (Deutsch / Englisch) aus dem Englischen von Yulia Kudryavitskaya   Die Grenzmaus Sie wohnt im Niemandsland in einem schwarzen Loch Europas. Wird eine Grenze durch einen Fluss gezogen, ist sie ein Fisch; verläuft diese durch einen Sumpf, wird sie zum Frosch. Es ist alles gleich, sie ist Grenzmaus, Maulwurf, Moossoldat. An Bahnhöfen steigt sie in die Waggons, durchwühlt Taschen, Koffer und Portmonees, und springt dann durch Toilettenlöcher herunter. Sorgen Sie sich nicht um sie, ihr wird […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Poesietransfer V:
Drei Gedichte von Anatoly Kudryavitsky (Deutsch / Englisch)

In dieser unregelmäßigen Reihe wirft DAS GEDICHT blog Blicke über die Sprachgrenzen präsentiert internationale Stimmen in deutscher Übersetzung.   Drei Gedichte von Anatoly Kudryavitsky (Deutsch / Englisch) aus dem Englischen von Yulia Kudryavitskaya   Jagd in beflaggter Umgebung Für Gail Hazelton Werden Wölfe getötet, sterben Menschen das ist immer der Fall die Leichen werden zusammen mit den Wölfen begraben Jahre später werden sie exhumiert und erneut vergraben, eingewickelt in Flaggen jedes Mal nehmen sie die Flaggen der Lebenden diese kauern und heulen viel nackt und schirmen mit beiden Händen nicht das ab, was nackte Menschen sonst bedecken sondern Stellen wilder, […]

Weiterlesen

Poesietransfer IV:
Zwei Gedichte von Anatoly Kudryavitsky (Deutsch / Englisch)

In dieser unregelmäßigen Reihe wirft DAS GEDICHT blog Blicke über die Sprachgrenzen präsentiert internationale Stimmen in deutscher Übersetzung.   Zwei Gedichte von Anatoly Kudryavitsky (Deutsch / Englisch) aus dem Englischen von Yulia Kudryavitskaya   Altius Es war der Tag, an dem der Himmel die Klarheit der Abendgedanken annahm. Am Ufer des Meeres, von der untergehenden Sonne beleuchtet, stand die Statue eines Mannes, den Arm in den Himmel erhoben. Jemand hatte eine Flasche in seine Hand gelegt und sie leuchtete wie die größte Begierde. Als ich die Statue das nächste Mal sah, war die Flasche nicht da. Die Hand fehlte auch. […]

Weiterlesen

Poesietransfer III:
Vier Dichter aus Australien

In dieser unregelmäßigen Reihe wird der deutsch-amerikanische Lyriker Paul-Henri Campbell Blicke über die Sprachgrenzen werfen und internationale Stimmen in deutscher Übersetzung präsentieren. In dieser Folge präsentieren wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Cordite Poetry Review (Australien) Gedichte von Ann Vickery, Tim Wright, Michelle Leber, und Elizabeth Campbell. Vier Dichter und Dichterinnen aus Australien übersetzt von Paul-Henri Campbell Noch so ein restaurierungsbedürftiger Chardin von Ann Vickery nach Frank O’Hara Vorgesorgt ist vorverloren, eine gebremste Illusion, die mich ewig hielt schau den silberblättrigen Hintergrund an. Was einer zinnroten Meeresfläche glich, dem Werk flinker Götter, die sich um Nasenpuder stritten und Licht. Sprunghaftes […]

Weiterlesen

Poesietransfer II:
Drei Dichter aus Australien

In dieser unregelmäßigen Reihe wird der deutsch-amerikanische Lyriker Paul-Henri Campbell Blicke über die Sprachgrenzen werfen und internationale Stimmen in deutscher Übersetzung präsentieren. In dieser Folge präsentieren wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Cordite Poetry Review (Australien) Gedichte von Alex Skovron, Eileen Chong und Luke Fischer. Drei Dichter aus Australien übersetzt von Paul-Henri Campbell Was die Toten tun von Alex Skovron »Tote sind beschäftigt.« (Rilke, »Requiem für eine Freundin«) Gewiss fahren sie nicht auf den Geisterbahnen oder erklimmen Klippen Dante bedenkend; sie haben ihren Geschmack verloren fürs Gotische oder den einmaligen Glanz der Renaissance, und bald schon entfallen dem Gedächtnis die […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2