Versheimat – Folge 30: »Voixfest«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Nikolaus Högel Voixfest De Trachtla stenga Spalier beim Gaufest wann da Hoamatminister im offana Woang vorfahrt Da Kapejmoasta schlagt mit sein Steckerl de dicke Luft in kloane Stickl Trompeta sprenga im Galopp davo Ma pläärt und brüllt scho fast wia bläd dass ma im Festzejt si vaschtäd A Böllerschütz is doarat woarn jetzt konna da Blasmusi nur no zuschaunggn A achtmassige Kejnarin schiabt durch d’Leit wia da Raddampfa durchn Ammasee näbehornmassig pressts ihr »Obacht« naus A ganz a klona Bua hod si […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Versheimat – Folge 29: »Wintabaam«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Norbert Göttler Wintabaam Wintabaam stehnan im Wind, oid trutze und staad. Jetz koa Leʼm in da Diaffn, und da schwarz Dodnvogl drom aufʼm Ast daad blearrn und davofliang im Newe. Wintabaam stehnan im Wind, diaf wia Brunna, oid, trutze und staad. Greißli fluacht se da Sturm davo. A Rindn miassat ma hom statt a Haut!   © Norbert Göttler, geboren 1959, lebt in Hebertshausen. »Versheimat« im Archiv Noch mehr Heimatgedichte finden Sie in der buchstarken Jahresschrift »DAS GEDICHT 24: Der Heimat auf […]

Weiterlesen

Versheimat – Folge 28: »Dobbin, Kurzbesuch auf dem Land«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Uwe Claus Dobbin, Kurzbesuch auf dem Land I Auf der Terrasse sitzen, den Fisch grillen und reden. In der Ferne rumort die Autobahn. Die Mondsichel sammelt Sterne um ihren Hof. Vom Wolf erzählen II Die Sonne grüßt benebelt den Tag. Der Rehbock äst ungerührt im Morgentau. Kormorane jagen ausgelassen über Fischteiche hin. Behörden lassen grüßen: Zelten verboten! Baden auf eigene Gefahr! Ein Karpfen liegt tot im Uferschlick. Mit einem Wimpernschlag den Nebel der blauen See von der Netzhaut wischen. Tauglitzernd im Gras […]

Weiterlesen

Versheimat – Folge 27: »Gedicht für mich, nachdem ich das Gedicht für Jakob geschrieben habe«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Christophe Fricker Gedicht für mich, nachdem ich das Gedicht für Jakob geschrieben habe Ich kann nichts für ihn tun. Er lässt sich viel gefallen. Er wehrt sich innerlich. Ich bin nicht eingeschritten. Ich bin dabei gewesen. Ich habe ihn gelobt. Er hat mir zugewunken. Dann sind sie weggegangen. Was ist er sich noch wert.   © Christophe Fricker, geboren 1978, lebt in Butleigh (Vereinigtes Königreich). »Versheimat« im Archiv Noch mehr Heimatgedichte finden Sie in der buchstarken Jahresschrift »DAS GEDICHT 24: Der Heimat […]

Weiterlesen

Versheimat – Folge 26: »Gedicht für Jakob«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Christophe Fricker Gedicht für Jakob Du willst dabei sein und du weißt nicht, wie. Und willst auch nicht bei denen sein, die da sind. Warum sind sie so gut darin, dabei Zu sein und nicht zu wissen, was sie tun? Du weißt, was du nicht kannst. Du weißt es schon, Bevor sie es dir sagen. Immer sagen Sie es. Am schlimmsten ist es, wenn sie ihre Regeln brechen, um dir zu vergeben. Du willst nicht, dass sie Mitleid haben, willst Dabei sein. […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 7