frankfurtammainhauptbahnhof

von Judith Hennemann

unter kuppeln aus trägern nieten gläsern: wir
wachen über einander auf, betretene gesichter
fließen: käuflich diverse sorten wärme. versuch
klamme finger von stummen kehlen zu lösen:
flow in drei formaten. leere vorm abtransport
reserviert trotzdem ausfall: ein sinistres brüllen
ein schriller blick, vertrautester gestank: urin.
lässt mich weiter strudeln, dem abfluss entgegen
straight. manövrieren hieße den kopf aus dem
fenster bei zweihundertvierzig sachen: punch.

Eingebung, müde: den bon gut aufheben. im
internet nette bewertungen posten, dann gibts
einen tall for free. Falte ihn achtsam zusammen
ein lächeln: entsorgt erst außer sichtweite.
 

© Judith Hennemann, Frankfurt am Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.