GIPFELRUF
Folge 37: Frank Schmitter

Frank Schmitter (*1957)

  • Lyriker aus Ismaning

Der Lyriker Frank Schmitter, Teilnehmer beim »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« am 23.10.2012 in München, stellt sich den Fragen unseres dasgedichtblog-Fragebogens.

Frank Schmitter. Foto: privat

Lyriker-Steckbrief

Name / Vorname: Schmitter, Frank

Geburtsdatum: 27.7.1957

Geburtsort: Krefeld

Augenfarbe: blaugrün

Größe: 190 cm

Wohnort (mit Bundesland): Ismaning (Bayern)

Aktueller Gedichtband (mit Erscheinungsjahr, Erscheinungsort, Jahr und Verlag): 

23 Fragen an den Lyriker Frank Schmitter
und ein Satz zum Ergänzen

1. Wann sind Sie zum ersten Mal mit einem Gedicht in Kontakt gekommen?

Im tiefsten Dunkel der Schulzeit.

2. Haben Sie den ersten Kontakt mit Lyrik in positiver oder negativer Erinnerung?

In blasser.

3. Wann haben Sie Ihr erstes Gedicht geschrieben und wie lautet dessen Titel?

Als Pubertierender, nach der Lektüre und den Songs von Leonhard Cohen. Die Titel sind so vergessen wie die Gedichte selbst.

4. Wo haben Sie Ihr erstes Gedicht veröffentlicht?

In der »Federwelt«, im zarten Alter von 42 Jahren.

5. Was haben Sie der Lyrik zu verdanken?

Die Demut, nichts zwingen zu können.

6. Was treibt Sie zum Schreiben von Gedichten an?

Die Sehnsucht, die eigene Stimme zu hören.

7. Was macht für Sie den Reiz der Poesie aus?

Von ihren unendlichen Möglichkeiten überrascht zu werden.

8. Ihr Lieblingsschriftsteller?

Kann ich nur im ausgiebigen Plural beantworten, deshalb besser gar nicht.

9. Ihr Lieblingskünstler?

J. S. Bach.

10. Ihr Lieblingsmusiker?

Chet Baker.

11. Ihr Lieblingsfilm?

»Blow up« von Michelangelo Antonioni.

12. Ihre Lieblingsfarbe?

Ocker.

13. Ihr Lieblingswort?

Anmutig.

14. Ihr Lieblingsvers?

»nur in sackleinen gehüllt. kleiner eremit in seiner höhle.«

15. Ihr Lieblingsgedicht?

»Teebeutel« von Jan Wagner (s. o.).

16. Ihr größter Fehler?

Zweifel.

17. Was loben Ihre Freunde an Ihnen?

Ich habe sie nie gefragt.

18. Mit wem würden Sie gerne gemeinsam auftreten?

Mit Musikern.

19. Wem möchten Sie nicht in der Sauna begegnen?

Einem Versicherungsvertreter.

20. Welcher Vorzug von Ihnen wird verkannt?

Ich glaube nicht, dass ich verkannt werde.

21. Was war Ihr bislang schönstes Erlebnis mit einem Gedicht?

Menschen damit berührt zu haben.

22. Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich wünschen?

Singen zu können.

23. Welche Nebeneffekte im Literaturbetrieb wären für Sie verzichtbar?

Neid, Missgunst, Eitelkeit, Rudelbildung.

Und zum Abschluss eine Satzergänzung:

Wenn ich nochmals auf die Welt käme, würde ich…
… mir selbst mit mehr Zutrauen begegnen.





Das »Internationale Gipfeltreffen der Poesie: 20 Jahre DAS GEDICHT« ist eine Veranstaltung von Anton G. Leitner Verlag | DAS GEDICHT in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Literaturhaus München. Die Veranstaltung wird vom BR für sein Fernsehprogramm BR-alpha aufgezeichnet (geplante Erstsendung: Samstag, 12. Januar 2013, 22.30 Uhr, Reihe »Denkzeit«, BR-alpha). Hugendubel.de unterstützt das »Internationale Gipfeltreffen der Poesie: 20 Jahre DAS GEDICHT« als Förderpartner.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.