highgate

von Gabriele Trinckler

die katze kennt keine scheu vorm verwitterten
engel der sich einen moosmantel über seine
befiederten schultern wirft der marmorbote

hält den blick gesenkt er ignoriert die jägerin als
sie sich eine kleine todesstunde lang an seinen
heiligen beinen reibt um dann weiterzustromern

zwischen säulenfragmenten und verschleierten
urnen vorbei an gelöschten fackeln in den händen
zu vieler witwen versteinert hoffen alle auf einen

wachtwechsel change of guards aber die posaunen
bleiben stumme hoffnungsträger an baufälligen
sockeln gelbe plastikbänder warnen danger unsafe

keep away reihe um reihe salutieren kreuze mit
kränzen dem ewigen leben langsam überwächst
junges buschwerk den alten tod die libanonzeder

schweigt und drückt ihre wurzeln tiefer in den
vornehmen kreis der mausoleen während die
achtjährige tochter des deutschen endlich in

englischen armen einschlafen kann hush hush
macht gothic girl und lächelt dem pietätlosen
kätzchen hilflos hinterher

 
© Gabriele Trinckler, München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.