Lichtspiel

von Rudolf Bussmann

Im abgedunkelten Raum unter dösenden Leuten
sitz ich vor meinem Film
auf 10 000 Metern Höhe hebt ein Mann
die Pistole und zielt
wir sind über dem Kriegsland
die Auge schmerzen es riecht nach Curry
ich schiebe die Blende hoch
sehe in der Ferne den Wolkenstrich
waagrecht und scharf darüber Azur
nichts als Azur
die Spitze des Flügels ragt hellgrau in
die ewige Leere tritt der Mann leicht vorgebeugt
aus dem Jetstream der Netzhaut
steht mit seiner Pistole auf dem Metall unter ihm
ein gefurchtes Gelände schimmernde Dörfer
gefangene Insekten in einem Netz
aus hellen Linien ein grösseres Zentrum wie ein Stern
herabgestürzt und geborsten
mit atmenden gehenden essenden Menschen
durch die dünne Luftschicht getrennt
und während er schiesst im Viereck des Bildschirms
vor meiner Brust sein Opfer tot zusammenbricht
bleibt er draussen einen Moment noch stehen und könnte
bevor er verblasst den Arm wieder senken.

 
© Rudolf Bussmann, Basel

Kommentar verfassen