Ohne Basis keine Spitze

Dem Lyriker und Anthologisten Axel Kutsch zum 70. Geburtstag

Axel Kutsch

Axel Kutsch

»Ohne Basis keine Spitze« lautet das herausgeberische Credo des in Bergheim bei Köln lebenden Lyrikers und Anthologisten Axel Kutsch. Er war es auch, der im Jahr 1984 erste Gedichte von Anton G. Leitner in seine Sammlung »lebenszeichen. Neue Gedichte deutschsprachiger Autoren« (Autoreninitiative Köln) aufgenommen hat (und Leitner ist nicht der einzige Lyriker, der seine ersten Veröffentlichungen in Anthologien Axel Kutsch verdankt). Seit mehr als drei Jahrzehnten verbindet beide eine produktive Freundschaft.

Axel Kutsch zählt zu den Gründungsmitarbeitern der Zeitschrift DAS GEDICHT. Zusammen mit Leitner edierte er zur Jahrtausendewende die vieldiskutierte Sammlung »Unterwegs ins Offene«. Sie versammelt die ersten deutschsprachigen Gedichte, die im Jahr 2000 entstanden sind – zusammen mit ihren großen und kleinen Entstehungsgeschichten. An diesem Projekt beteiligten sich zahlreiche Dichter aus mehreren Generationen, u. a. Bas Böttcher, Robert Gernhardt, Durs Grünbein, Ulla Hahn, Günter Kunert, Kurt Marti, Friederike Mayröcker, Lutz Seiler sowie Paul Wühr.

Am heutigen Samstag, den 16. Mai 2015 feiert Axel Kutsch seinen 70. Geburtstag. Anlässlich des Geburtstages von Axel Kutsch hat Leitner im Selfieverfahren ein 8-minütiges Video aufgenommen. In freier Rede und ungeschnitten berichtet er von seinem Verlegerbüro in Weßling aus über die Stationen einer langen, kreativen und streitbaren Freundschaft mit Kutsch, die nun schon über drei Jahrzehnte lang währt.

Die Mitherausgeber und das Redaktionsteam der Zeitschrift DAS GEDICHT sowie ihres Online-Forums DAS GEDICHT blog schließen sich Leitners Gratulation an und wünschen dem Lyriker Axel Kutsch noch viele gesunde Jahre voller handfester Verse und dem Anthologisten Kutsch stets volle Versnetze. Toi, toi, toi und Ad multos annos!
 

Axel Kutsch

Karriere

Das Dorf
hat keinen großen Sohn
und auch keine Tochter
die im Lexikon steht.
Daß da mal einer war
der fast an Himmler reichte
wird nur selten erwähnt
aber nicht ohne Respekt
vor der Karriere
eines einfachen Jungen
vom Lande.

aus: A. K.: Aus einem deutschen Dorf
und andere Gedichte (1995 -1986), Autoreninitiative Köln, Köln 1986

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PpJSfWHV0Mk

 

23 Fragen an Axel Kutsch – der Fragebogen von DAS GEDICHT Blog: https://www.dasgedichtblog.de/dasgedichtblog-fragebogen-axel-kutsch/2012/06/29/

Axel Kutsch (Hrsg.): Lunas kleine WeltrundeAxel Kutsch (Hrsg.)
Lunas kleine Weltrunde. Das Mondkarussell der Poesie
Eine Auswahl der schönsten Gute-Nacht-Gedichte
edition DAS GEDICHT, Band 3
Anton G. Leitner Verlag, Weßling 2002

Lunas kleine Weltrunde im Shop des Anton G. Leitner Verlags kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.