Neues aus der Abteilung Heiter-besinnlich: Jan-Eike Hornauers zweiter Gedichtband »Das Objekt ist beschädigt«

Jan Eike Hornauer: Das Objekt ist beschädigt

rezensiert von Hellmuth Opitz Textzüchterei? Ich muss zugeben, dass ich mit diesem Wort etwas fremdele. Der Poet Jan-Eike Hornauer, 1979 geboren und in München lebend, bekennt sich aber dazu. Im Netz hat er eine Microsite unter diesem Titel angelegt. Für mich hört sich diese Vokabel etwas nach Gartenbaubetrieb an. Lyrische Beete und Rabatten werden angelegt, Freestyle-Wildwuchs beschnitten, Hybridzüchtungen vorangetrieben. Natürlich schwingt in dem Begriff auch Zucht und Ordnung mit, auch wenn das gar nicht in der Absicht des Erfinders liegt. Für ihn ist dieses Wort einfach der Firmenname, der seine unterschiedlichen textlichen Aktivitäten bündelt. Und dennoch ist der Name kein […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Weitermachen!

Jan-Eike Hornauer. Foto: © Werner Reichelt / Foto-Video-Werkstatt Fellbach

(kleines Motivationsgedicht für die deutsche Damen-Sprint-Staffel, verfasst am 20.08.2016, also dem Tag, an dem sie in Rio de Janeiro olympische Vierte über 4 x 100 m wurde) von Jan-Eike Hornauer Die Medaille knapp verpasst! Ein toller Lauf, und beinah, fast wär’ er auch gekrönt noch worden. Doch leider: Unbelastet boarden nun, nach diesem Wechsellauf, die deutschen Damen. Aber, Mädels, gebt nicht auf: Ihr kommt, das ist das Wunderbare, ja erst noch in die Wechseljahre!   © Jan-Eike Hornauer, München

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 53: »Kurze Plauderei zweier junger Männer«

gedichte-mit-tradition-entwurf

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan-Eike Hornauer Kurze Plauderei zweier junger Männer, aufgeschnappt bei Bacharach »Auf nem Fels wohnt Loreley.« »Sag warum!« »Nirgendwo ein Zimmer frei!« »Nein, wie dumm.« »Und beim Waschen hat’s ihr Hemd …« »Sprich nur zu!« »… gestern auch noch fortgeschwemmt!« »So? Nanu.« »Nackt und einsam sitzt sie da.« »Ach herrje!« »Schau’s Dir an, ist wunderbar!« »Ja, ich geh!«   © Jan-Eike Hornauer, München     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« […]

Weiterlesen

Vom Leder gezogen – zur EM 2016 in Frankreich, Folge 61: »Deutschland – Frankreich«

image002

Die Lyriker-Mannschaft von DAS GEDICHT blog mit Kapitän Jan-Eike Hornauer kommentiert die Fußball-EM unterm Eiffelturm   Jan-Eike Hornauer Deutschland – Frankreich Halbfinale – Endstand 0:2 Italien so herrlich dominiert, das stärkste Team gewiss, nach Jogis Mannen, nicht eine Chance für es! Und dann passiert ein Elfer. Und echtes Auf-die-Folter-Spannen: Verlängerung selbst beim Elfmeterschießen. Unglaublich, endlos, Wahnsinn: 18 Stück. Wer Dramen liebt, der konnte hier genießen! Am Ende: Deutschland hat und ist im Glück. Es wär auch wirklich ungerecht gewesen, nach einem solcherart grandiosen Spiel vom Rasen Adler-Federn aufzulesen. Ja, nein, so sagte man, das wär zu viel! Gerechtigkeit, das war […]

Weiterlesen

Vom Leder gezogen – zur EM 2016 in Frankreich, Folge 49: »Deutschland – Italien«

image002

Die Lyriker-Mannschaft von DAS GEDICHT blog mit Kapitän Jan-Eike Hornauer kommentiert die Fußball-EM unterm Eiffelturm   Jan-Eike Hornauer Deutschland – Italien Einfach, locker, souverän: Italien kann nach Hause gehn.   © Jan-Eike Hornauer, München   Die EM 2016 lyrisch zu kommentieren, und dies schnell und in doppeltem Sinne fachkundig (mit poetischem und fußballerischem Verstand), mit Witz und Eifer, voll Leidenschaft und auch mal mit distanziertem Blick, dies hat sich das Lyriker-Team um Kapitän Jan-Eike Hornauer zum Ziel gesetzt. Es besteht aus: Michael Hüttenberger, Hellmuth Opitz, Michael Augustin, Alex Dreppec und Matthias Kröner. Und damit durchgängig aus bewährten poetischen Fußball-Kommentatoren: Sie […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 14