Melanie am Letzten – Folge 59: Für ein Recht auf Hässlichkeit!

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.   In der Schule waren diese Typen ja nicht unbedingt die Lieblinge. Solche, die gern mal beim Lehrer gepetzt haben, wenn jemand abgeschrieben hat oder eine Notlüge für das Zuspätkommen genutzt hat. Heute ist petzen allerdings total hip. Zum Beispiel, […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Melanie am Letzten – Folge 58: Landlust vs. Stadtfrust

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog. Alle wollen in die Stadt. Warum eigentlich? Es liegt wohl am Kulturprogramm. Der normale Großstadtbewohner geht – so scheint es – ständig ins Theater, die Oper, das Museum, in den Literatursalon und die Universität. Deswegen wohnt er in der Stadt. […]

Weiterlesen

Ankündigung: Präsentation DAS GEDICHT 26 und lyrische Geburtstagsmatinee auf den Düsseldorfer Literaturtagen

Sonntag, 16. Juni 2019, ab 11 Uhr »DAS GEDICHT #26: Gegen die Mauer in den Köpfen. Eine lyrische Geburtstagsmatinee« Literaturbüro NRW | Gerhart-Hauptmann-Haus Bismarckstr. 90 | 40210 Düsseldorf Eintritt frei Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage   Die wichtigste Wende in der deutschen Nachkriegsgeschichte war der Mauerfall von 1989. Im Herbst jährt sich dieser deutschdeutsche Umbruch mit seinen globalen Auswirkungen zum 30. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums widmet sich die buchstarke Jahresschrift DAS GEDICHT in ihrer 26. Folge den großen und kleinen Wendepunkten – im Politischen wie im Privaten – und der Macht der Poesie, die Mauern in den Köpfen sichtbar zu […]

Weiterlesen

Melanie am Letzten – Folge 57: Naturburschendefizit

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog. Der moderne Mann, er hat es wirklich nicht leicht. Auf der einen Seite soll er heldenhafte Stärke beweisen, kein Warmduscher sein und im Idealfall seine Liebsten vor den Gefahren dieser Welt beschützen. Auf der anderen Seite will sie, dass er […]

Weiterlesen

Gegen die Mauer: Lyriade rund um die »Wende«-Ausgabe von DAS GEDICHT in der Guardini Galerie, Berlin

»Gegen die Mauer« Lyriade rund um DAS GEDICHT 26 Dienstag, 21. Mai 2019, ab 19:00 Uhr Guardini Galerie, Askanischer Platz 4, 10963 Berlin In Kooperation von DAS GEDICHT, Guardini Stiftung e. V., Erzbistum Berlin Eintritt: frei   In großen und kleinen poetischen Drehungen schreiben Autorinnen und Autoren 30 Jahre nach dem Mauerfall GEGEN DIE MAUER in den Köpfen. Die Wende steht 2019 – buchstäblich, symbolisch, poetisch – im Mittelpunkt der Jahresschrift DAS GEDICHT, deren 26. Folge von Anton G. Leitner und Melanie Arzenheimer herausgegeben wurde. 11 Lyrikerinnen und Lyriker, die mit Gedichten in diesem Band vertreten sind, darunter der Herausgeber […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 30