Ein Vierteljahrhundert »Das Gedicht« – Lesung in Schleswig mit Lyrikern aus dem Norden

Seit nun 25 Jahren gibt es das buchstarke Jahresmagazin »Das Gedicht«, das sich ausschließlich der Lyrik widmet. Am 25. Oktober wurde ihr Geburtstag in München gefeiert. Am 18. November lesen zwölf Dichter zum Jubiläum in den Räumen der Kulturstiftung Schleswig-Flensburg. Thema der Festausgabe ist »Religion«, ein derzeit gesellschaftlich hochbrisantes Thema. Die beiden Jubiläumsherausgeber Anton G. Leitner und José F. A. Oliver beweisen mit ihrer editorischen Arbeit, dass sich das Instrumentarium der Poesie sehr gut dafür eignet, um essenziellen Aspekten des Glaubens nachzuspüren. An der Lesung in Schleswig nehmen neben Anton G. Leitner und der Präsidentin der Münchner Turmschreiber, Melanie Arzenheimer, […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       

Gala für die Lyrik: Gut 50 Poeten lasen im Literaturhaus bei der Präsentation von DAS GEDICHT 25

von Jan-Eike Hornauer (Text und Fotos) München. Ein abwechslungsreiches Mammutprogramm bot Anton G. Leitner | DAS GEDICHT anlässlich des Jubiläums »ein Vierteljahrhundert DAS GEDICHT« am Mittwochabend im Saal des Literaturhauses: Mehr als vier Stunden lang ging es, mehr als 50 Poeten aus zwölf Nationen und vier Generationen trugen Verse aus der aktuellen Ausgabe – Nummer 25, Titel »Religion im Gedicht« – vor, dazu gab’s ein Bühnen-Interview mit den Gründern der Jahresschrift und zwei Laudatoren würdigten die ausdauernde Poesie-Arbeit von Anton G. Leitner, seit Beginn an Herausgeber von DAS GEDICHT sowie auch sonst auf dem Felde der Lyrik seit Jahrzehnten rege […]

Weiterlesen

Melanie am Letzten – Folge 38: Der Reformationstag

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.   Heute ist Reformationstag. Es jährt sich der Tag, an dem Martin Luther höchstwahrscheinlich seine Thesen an die Kirchentür in Wittenberg geschlagen hat und so ganz nebenbei die Pinnwand erfand. Der erste war er nicht, der die katholische Kirche kritisierte, […]

Weiterlesen

Die Stimme erhoben: Poeten-Demo für Menschenrechte

von Jan-Eike Hornauer (Text und Fotos) München. »Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir auf den Platz gehen, der unsere Stadt ausmacht, und unsere Stimme erheben«, befand Anton G. Leitner, Herausgeber von DAS GEDICHT und Chef des AGL Verlags, am späten Mittwochnachmittag auf dem Marienplatz. 17 Poetinnen und Poeten trugen hier Gedichte zum Thema Menschenrechte vor, initiiert hatte diese lyrische Demoaktion die Zeitschrift DAS GEDICHT in Zusammenarbeit mit Amnesty International, genauer der örtlichen Gruppe gegen die Todesstrafe. Es ging um Menschenrechte, Menschenwürde, den Wert der Meinungsfreiheit und darum, ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Genutzt wurde für die Demolesung der Umstand, […]

Weiterlesen

Melanie am Letzten – Folge 37: Die Freiheit

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.   Das mit der Freiheit ist ja so eine Sache. Für sich selbst nimmt man nur all zu gerne all die schönen Errungenschaften wie Kunstfreiheit, Meinungsfreiheit und in meinem Fall auch Pressefreiheit in Anspruch. Das sollte in einem demokratischen, offenen […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       
1 2 3 23