Gedichte mit Tradition, Folge 80: »Quod erat demonstrandum«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Michael Hüttenberger Quod erat demonstrandum Ein Rehlein trägt ein Schild am Stock. Der Förster siehts, erstillt vor Schock, denn neben ihm die Schildwutz protestet auch für Wildschutz. Im Schilderwald das Wild erschallt. Es schallt im Wald vom Wild, das schilt. Das Wild des Walds, es schilt, drum schallts. Was führt das Wild im Wald im Schild? Ein wilder Wald mit Wild, das chillt trotz allem Schildertrutz und Weh, wär gut für Förster, Wutz und Reh.   © Michael Hüttenberger, Darmstadt / Stedesdorf […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Gedichte mit Tradition, Folge 47: »S oder nicht S: (s)panische Erkenntnis«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Michael Hüttenberger S oder nicht S: (s)panische Erkenntnis Wenn Frauen von mir wichen, müsst’ ich wichsen. Es käm’ mir spanisch vor, und ich wär’ panisch: Besorgte mir sofort ’ne schicke Schickse. Versaute unter Buchen mir die Buchsen. Und suchte in den Nächten mir die nächste.   © Michael Hüttenberger, Stedesdorf / Darmstadt         »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 41: »Metakritik sonettenrelativistischer Autothematik«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Alex Dreppec Metakritik sonettenrelativistischer Autothematik Ein Sonett über solche Sonette zu dichten, die selbst wiederum nur Sonette behandeln, das ließe Dich quasi im Hamsterrad wandeln. Ich bitte Dich also, darauf zu verzichten. Das Spiegelbildlein Deines Nabels zu spiegeln, nervt Leser zu Tode, es ist wie ein Fluch. Man riecht auch schon quasi den Modergeruch. Lass uns diese Türe für immer verriegeln! Das führt nur dahin, dass man es übertreibt. Übers Dichten zu dichten – nun, das lasse bleiben, jede Metadichtebene wird es […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 23: »Sonette find ich gar nicht so beschissen«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Pega Mund Sonette find ich gar nicht so beschissen Ach Gott, ich hatte es noch nie mit ’nem Sonett getrieben: Bananig, abgelutscht, spagatig pubertär, wer so was macht! Doch letzte Nacht ist es passiert, ich habe eins geschrieben: Es war zum Sterben geil und viel-viel schärfer als ich je gedacht. Es kroch ganz splitternackt um Mitternacht zu mir ins Bett. Ein männlicher Sonett, das habe ich sofort gerochen! Er glühte, er war hart und stark und gottseidank nicht fett und raunte: »Nimm […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 8: »Plädoyer für den Verzicht auf Sonette«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Michael Hüttenberger Plädoyer für den Verzicht auf Sonette Es will mir einfach kein Sonett gelingen, das allen Formkriterien entspricht, das sich nach strengem Schema reimt, das nicht die Metrik gegen Sprachgefühl erzwingen und dann in Strophen pressen muss. Mir dringen Versagensängste tief ins Hirn. Verzicht verlangen sie von mir: »Sei stets erpicht auf lyrische Entsagung.« Was das bringen und ob’s mir wirklich weiterhelfen würde, bleibt offen. Doch von Vorteil könnte sein, dass ich entlastet wär’ von all dem Treiben, Sonette sind schon […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     
1 2