Gedichte für Kinder – Folge 26: Sechs unveröffentlichte Kindergedichte von Gerhard Rühm

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   gesellschaft ein löwriger löwe ein tigernder tiger und ein schäfliches schaf standen am straßenrand still und brav sahen sich an und waren gespannt wie lange das jeder durchhalten kann   mundgerecht ein hundgedicht der hund hat eine schnauze. schnauze – und was nun? das kann es doch nicht […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Gedichte für Kinder – Folge 25: Sieben Kindergedichte von Mathias Jeschke

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Zufall Horch, es tagt. Ich bin es, der das sagt. Noch ist es kühl, doch ich hab so ein Gefühl: Heute wird mir was gelingen. Die Vöglein singen, dass es Morgen werde. Ein erster Schein fällt auf die Erde. Ich heb ihn auf und sehe, es sind 100 […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 24: Sieben unveröffentlichte Kindergedichte von Franz Hohler

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Der Geier Ein Südtiroler Lämmergeier Der brütete die falschen Eier Und als die erste Schale krachte Kam es anders, als er dachte: Aus den Eiern schlüpften Affen! Das macht dem Geier schwer zu schaffen.   Zwei Krähen Zwei Krähen hatten ständig Streit. Die eine wollte nach Kuweit Die […]

Weiterlesen

Gedichte für Kinder – Folge 23: Sechs Kindergedichte von Gerald Jatzek

Gedichte für Kinder

Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert jeweils am 10. eines Monats auf DAS GEDICHT blog faszinierende Kindergedicht-Autoren mit ihren vielfältigen Spielarten der Kinderpoesie. Denn das Kindergedicht soll lebendig bleiben – damit aus jungen Gedichtlesern neugierige Erwachsene werden, die sich an die Klänge und Bilder der Poesie erinnern, statt an die Last der didaktischen Lyrikinterpretation.   Die Sprachspinner Wenn Spinnen spinnen und Fliegen fliegen, könnte man glauben, dass Ziegen ziegen. Wenn Robben robben und Schaben schaben, möchte man meinen, dass Raben raben. Wenn Wogen wogen Und Ritter rittern, könnte man glauben, dass Gitter gittern. Wenn Klappern klappern und Rasseln rasseln, könnte man denken, dass […]

Weiterlesen

Weihnachtsgedichte – Folge 25: »Die Muße der Mäuse«

Weihnachts-Anthologie

Die begleitende Netz-Anthologie zu Mach dein erstes Türchen auf! Neue Gedichte zur Weihnacht, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner   Uwe-Michael Gutzschhahn Die Muße der Mäuse Nachts unter dem Weihnachtsbaum kauern und warten, dass Nüsse fallen.* *Aber vorher mit jedem Haar lauern, ob sich Katzenpfoten im Zimmer ballen.   © Uwe-Michael Gutzschhahn, geboren 1952, lebt in München. »Weihnachtsgedichte« im Archiv Noch mehr Weihnachtsgedichte finden Sie in der Anthologie »Mach dein erstes Türchen auf! Neue Gedichte zur Weihnacht«, herausgegeben von Anton G. Leitner

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 8