Versheimat – Folge 28: »Dobbin, Kurzbesuch auf dem Land«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24,
zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner

 

Uwe Claus

Dobbin, Kurzbesuch auf dem Land

I
Auf der Terrasse sitzen,
den Fisch grillen und reden.

In der Ferne rumort die Autobahn.

Die Mondsichel sammelt
Sterne um ihren Hof.

Vom Wolf erzählen

II
Die Sonne grüßt benebelt den Tag.
Der Rehbock äst ungerührt im Morgentau.
Kormorane jagen ausgelassen über Fischteiche hin.

Behörden lassen grüßen:
Zelten verboten!
Baden auf eigene Gefahr!

Ein Karpfen liegt tot im Uferschlick.
Mit einem Wimpernschlag
den Nebel der blauen See von der Netzhaut wischen.

Tauglitzernd im Gras
warten Teleskope von Spinnennetzen
auf ihre Begegnung der anderen Art.

Rehe springen ins Feld.
Ein junger Seeadler scheucht auf,
Reste seiner Beute fest in den Klauen.

Der Traktor der Graugänse
zieht über Land.

Schreie schwärmen aus
 

© Uwe Claus, geboren 1960, lebt in Dresden.

Versheimat»Versheimat« im Archiv

DAS GEDICHT 24: Der Heimat auf den Versen

Noch mehr Heimatgedichte finden Sie in der buchstarken Jahresschrift
»DAS GEDICHT 24: Der Heimat auf den Versen«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und Fitzgerald Kusz

Kommentar verfassen