Versheimat – Folge 46: »Schönes Berliner Aprilgedicht«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24,
zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner

 

Salli Sallmann

Schönes Berliner Aprilgedicht

Schön ist es im April in Berlin,
endlich hört’s auf zu wintern.
Ich lege mich zum Träumen hin
und träume vom Machen von Kindern.

Ich träume von einer schönen Frau
und von ihren warmen Brüsten,
und dass wir vor der heftigen Liebe
nicht erst endlos reden müssten.

Schön ist es im April in Berlin,
mir fließt schön Bier durch den Hals.
Mir wächst ein Stutzerbart am Kinn,
denn ich bin auf der Balz.

Die Sehnsucht drückt. Die Stadt wird grün.
Ich warte auf Zärtlichkeiten.
Ein schöner Grund um in Berlin
im April an der Welt zu leiden.
 

© Salli Sallmann, geboren 1953, lebt in Berlin.

Versheimat»Versheimat« im Archiv

DAS GEDICHT 24: Der Heimat auf den Versen

Noch mehr Heimatgedichte finden Sie in der buchstarken Jahresschrift
»DAS GEDICHT 24: Der Heimat auf den Versen«,
herausgegeben von Anton G. Leitner und Fitzgerald Kusz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.