Melanie am Letzten – Folge 3: Das Wett-Erleuchten

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.   Es hat wieder begonnen. Das Wettrüsten. Immer in der Adventszeit werden die großen Geschütze aufgefahren. Eine einfache Lichterkette reicht längst nicht mehr aus, um etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Bäume, Balkone, Dächer, Fenster, Garagen, Zäune werden dank LED-Technik […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Der Hochstadter Stier 2015 ruft: Zu Besuch im Atelier von Prof. Josef Henselmann

Seit 2013 werden beim jährlich stattfindenden Lyrik-Wettbewerb um den »Hochstadter Stier« zwei Bronzeskulpturen an die Gewinner verliehen: Die Bronzen für den »Publikumspreis Hochstadter Stier« und den »Jurypreis Hochstadter Stier« werden von bildenden Künstlern eigens für die Veranstaltung gestaltet. Wir freuen uns sehr, dass die Skulpturen für den »7. Hochstadter Stier«, der am Samstag, 31. Januar 2015 im Saal des Gasthofes Schusters in Weßling / Hochstadt über die Bühne gehen wird, von Prof. Josef Alexander Henselmann kreiert werden. Henselmann studierte Bildhauerei bei Prof. Erich Koch an der Akademie der bildenden Künste in München und an der Academia di Belle Arti in […]

Weiterlesen

Starke Stücke, starke Stimmen – Folge 27: »ehering und fingerhut«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 22, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und Hellmuth Opitz   Gerhard Rühm ehering und fingerhut am finger strahlt voll übermut ein frischgebackner ehering. am nähtisch ruht ein fingerhut, der gern an einem finger hing. »was bist du doch ein unnütz ding! wer näht heut noch mit fingerhut? bei altem zeug ruhst du gering – doch ich: juwel der liebesglut!« »noch fällst du auf, weil ungewohnt; gewohnt, kein blick sich fürder lohnt. und geht die ehe dann zu bruch, versteckt man dich im taschentuch!«   © Gerhard Rühm, Wien

Weiterlesen

Die 20 meistgeklickten Videos auf DAS GEDICHT clip – lyrik-tv.
Platz 15 (2441 Klicks): Fitzgerald Kusz: »der erotische Garten«

Im Oktober 2009 startete GEDICHT-Herausgeber Anton G. Leitner mit Unterstützung des Münchner Filmemachers Richard Westermaier den Videokanal dasgedichtclip.de auf YouTube. Innerhalb weniger Jahre entstanden über 200 Poesieclips mit namhaften Dichterinnen und Dichter wie Friedrich Ani, Ulrike Draesner, Nora Gomringer, Helmut Krausser, Franz Xaver Kroetz, Albert Ostermaier, Matthias Politycki oder Gerhard Rühm auf – neben Talenten der jüngeren Autorengeneration wie Leander Beil und Theres Lehn. Die besondere Mischung aus Live-Mitschnitten von Lyriklesungen und inszenierten Poesieclips zog innerhalb weniger Jahre über 150.000 Besucher an. Anlass genug, um einmal auf dem Online-Forum der Zeitschrift DAS GEDICHT die 20 meist geklickten Videos von dasgedichtclip.de […]

Weiterlesen

Humor in der Lyrik – Folge 1: Karl Valentin, ein Meister des Couplets und seine Nachfahren

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen.   Spricht man heute von Couplets, denkt man immer zuerst an Otto Reutter, Wilhelm Bendow und Claire Waldoff, die wohl bekanntesten Humoristen des deutschen Varietés zwischen 1900 und 1930. Noch heute kann […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       
1 2 3 4