Humor in der Lyrik – Folge 14: Wilhelm Busch (1832–1908): Ein böser Streich nach dem andern

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen. »Wer ohne Max und Moritz aufwächst, wie soll der ein richtiger Mensch werden«, so ein geflügeltes Wort. Der Schöpfer dieses Lausbubengespanns, Wilhelm Busch, kam als 9-jähriger zu seinem Onkel, einem gebildeten Mann, […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Gedichte mit Tradition, Folge 19: »Heiligabend«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jan-Eike Hornauer Heiligabend Diese ganz besondre Stimmung! Einmal ist doch endlich Ruh’. Friedlich alles, TOP: Besinnung. Einsam klappern meine Schuh’. Durch den heil’gen Abend wandelnd, seh’ im Dunkel ich viel Licht. In den Kirchen, vorverhandelnd, rüstet man sich fürs Gericht. Ich genieße meinen Frieden, meinen ruhigen Weihnachtslauf. Enden wird er, geh’n hienieden die berühmten Pforten auf. Bis dahin genieß’ ich weiter, dass die Welt so ruhig liegt. Und ich freu’ mich, seltsam heiter, als ein Flöcklein an mich fliegt.   © Jan-Eike […]

Weiterlesen
ANZEIGEN