Melanie am Letzten – Folge 20: Der Plan

Es ist ein Wahnsinn, ein Irrsinn und nicht selten ein Blödsinn: So geht es zu im Tollhaus Welt. Der Mensch neigt zu seltsamen Verhaltensweisen, die schockieren, alarmieren oder amüsieren können. Was hilft zu guter Letzt? Die Poesie. Nicht ärgern, stänkern oder meckern, sondern dichten – meint die schwarzhumorige Poetin Melanie Arzenheimer und kommentiert die Deadlines des Lebens jeweils am Monatsende auf DAS GEDICHT blog.   Planbarkeit. Das ist es, was der moderne Mensch liebt. Auch der junge Mensch übrigens, wie gerade mal wieder eine Studie ergeben hat. Im Prinzip kommt ein Kind ja schon mit einem Zeitplan, den es von den Eltern übergestülpt bekommt, […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Gedichte mit Tradition, Folge 37: »Lorelau«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Alex Dreppec Lorelau Flussabwärts fuhren mit dem Boot Marc und Jan, sein Kamerod. Gen Mittag rief Jan: »Himmel, schau! Dort auf dem Fels, die Lorelau!« »Na und«, sprach Marc, »wozu so laut, warum denn diese Furchtsamkaut?« »Wer«, sprach Jan, »für diese Frau schlecht dichtet, für die Lorelau, dem Tod alsbald ins Auge schaut! Ganz wie’s die Sage prophezaut!« Da rief die Frau schon: »Schiffer, kommt! Doch reimt Ihr falsch, seid Ihr verdommt. Das Wasser riecht hier faulig, weil and’re, die abschaulich dichteten, […]

Weiterlesen

Lustful Things – Geile Sachen!, Folge 28: Odile Kennel, »›When I close my eyes, the sky is an excavator‹«

Lustful Things

German Poetry Now: A bilingual online-anthology, featured by DAS GEDICHT chapbook   Odile Kennel »When I close my eyes, the sky is an excavator«* yellow, its bucket so large you can fit the world in it. It’s the god among all excavators on earth. They worship him with every clackety-clack in their joints their choral muck-raking is a riot against their conditio technica, their howling within the rage of the construction sites an exultation overtone singing for divine ears. They raise their shovels in a common tempo high up into the sky, but that rhythm would only be heard from […]

Weiterlesen

Humor in der Lyrik – Folge 18: Hanns von Gumppenberg (1866 -1928): Das teutsche Dichterross

Humor in der Lyrik

Die Behauptung ›Lyriker haben keinen Humor‹ gehört zu den unausrottbaren Missverständnissen. Doch gerade in dieser literarischen Gattung blüht Humor in allen Facetten. Alfons Schweiggert stellt an jedem 25. des Monats lyrischen Humor und humorvolle Lyriker in seiner Rubrik »Humor in der Lyrik« vor. Als Kolumnist von DAS GEDICHT blog will er damit Anregungen geben, Humor in der Lyrik zu entdecken und humorvolle Vertreter dieser Gattung (wieder) zu lesen. Schon früh wurde er wegen »fahrlässiger Majestätsbeleidigung« zu zwei Monaten Festungshaft verurteilt. In einem Vortrag hatte er sich über »Monarchen, die keine Zeit haben« lustig gemacht, was für eine Verurteilung reichte, denn […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 36: »Perspektivwechsel«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Karsten Paul Perspektivwechsel Mürrisch hockt der Kerl am Straßenhang und glotzt, während ich das Rad wechsle. Irgendwann sage ich: »Hör mal, Genosse Dichter, warum packst du nicht mit an? Körperliche Arbeit hilft gegen Weltschmerz, den dein Kollege Thomas Mann übrigens mit dem schönen Wort ›Lebenswehmut‹ umschrieben hat.« Jetzt glotzt er noch blöder.   © Karsten Paul, Nürnberg         »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung […]

Weiterlesen
ANZEIGE
1 2 3 4