Dichterbriefe – Folge 23: Hoffnung des Rezensenten – Christophe Fricker wendet sich an seine Leser

Dichterbriefe

Christophe Fricker schreibt jeweils am 1. des Monats einem Dichterfreund, dessen Buch er gerade gelesen hat. Die Texte sind eine Mischung aus Offenem Brief zu Lyrik und Gesellschaft, bewusst parteiischer Rezension und vertrautem Austausch. Und damit hoffentlich auch weniger langweilig als Rezensionen, die ihre eigene Voreingenommenheit vertuschen.   Liebe Leserinnen und Leser, wir leben in unruhigen Zeiten – das ist ein Gemeinplatz. In Zeiten der Krise, in der wir um Gemeinschaft ringen. Zusammen mit fünfzehn Freunden und Kollegen habe ich, anhand von Stefan Georges Gedichtband Der Stern des Bundes, Möglichkeiten der Gemeinschaftsbildung in Krisenzeiten untersucht. Es gibt natürlich viele Wege. […]

Weiterlesen
ANZEIGE

Versheimat – Folge 76: »zuhause«

DAS GEDICHT 24

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 24, zusammengestellt und ediert von Fitzgerald Kusz und Anton G. Leitner   Volker Maaßen zuhause Der Mensch fuhr weiter mit Benzin, solange es ihm billig schien. Amsel, Drossel, Fink und Starm. Es blieb den ganzen Winter warm. Der Mensch kürzte zum Scheine bloß im Geist den CO2-Ausstoß. Amsel, Drossel, Fink und Stalt. Nicht mal zu Weihnacht war es kalt. Dem Menschen ging es immer nur um den Erhalt der Konjunktur. Amsel, Drossel, Fink und Start. Schon zum Neujahr spross es zart. Vom Pendeln hatten sie genug. So strichen, wie schon letztes Jahr, Amsel, Drossel, […]

Weiterlesen
ANZEIGE