Fremdgehen, jung bleiben – Folge 21: Simone Birkner

Junge Lyrik sieht sich selbst oft als eine Quelle der Innovation. Die Schnelllebigkeit der modernen Sprache, die Vielfalt der heutigen Gesellschaft mit all ihren frischen Einflüssen aus Ost, West, Süd und Nord verändern auch die Literatur tiefgreifend. Und so legt Leander Beil an jedem 8. des Monats den Fokus auf das kulturell und sprachlich Andere, das vermeintlich Fremde in der noch jungen Textwelt. »Fremdgehen, jung bleiben« nimmt jeweils einen Text oder Textausschnitt unter die Lupe und spielt essayistisch mit diesem – ohne den Spielregeln einer starren Analyse zu folgen.   Die erste Google-Suchanfrage am heutigen Morgen: »Gegenteil von Sprachlosigkeit«. Ergebnis: […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
     

Gedichte für Erwachsene können auch Gedichte für Kinder sein (und umgekehrt)

von Erich Jooß »Der verschlossene Raum«, so überschrieb Jan Wagner seine »Münchner Rede zur Poesie«, die er 2012 im Lyrik-Kabinett gehalten hat. Sie ist inzwischen in einer Sammlung mit »beiläufiger Prosa« dokumentiert. Auch für diesen 2017 herausgekommenen Essayband hat Jan Wagner den Titel »Der verschlossene Raum« gewählt – ein Hinweis darauf, wie wichtig ihm der Begriff ist. Auf 26 Seiten liefert die Rede einen Schlüssel zum Werk des Dichters und entfaltet gleichzeitig eine kleine Poetologie der modernen Lyrik. Ausgehend vom »Locked Room Mystery« der Detektivgeschichte beschreibt Wagner den »verschlossenen Raum« des zeitgenössischen Gedichts: verschlossen deshalb, weil der Leser, sobald er […]

Weiterlesen

Wenn Liebe schwant III, Folge 17: »Showdown«

»Wenn Liebe schwant III« ist eine Online-Anthologie komischer Liebesgedichte in 20 Folgen, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Heinrich Beindorf Showdown Der Laster schläft. Um diese Zeit hat er ’n Pelz aus Raureif auf der Plane. Macht einen fertig, das Gerödel in der Stadt – nur an den Ampeln lesen wir Fontane. Merde, sagst du – nix als Konferenzen. Ist jetzt der Head of Marketing dein Freund? Du träumst von Babysachen … wilden Tänzen … und schreibst PowerPoint. Es ist der Strom – du willst das Recht zu sein wie Damen in Reklamen. Dein Kinn wirkt spitz. Und die Entrüstung echt: […]

Weiterlesen
ANZEIGE