Im babylonischen Süden der Lyrik – Folge 28: »JUAN GELMAN: ›DIBAXU (DEBAJO) – DARUNTER‹. JETZIGE SEPHARDISCHE POESIE – HOMMAGE À JUAN«

Im babylonischen Süden der Lyrik

Tobias Burghardt flaniert jeweils am 5. eines Monats auf DAS GEDICHT blog durch die südlichen Gefilde der Weltpoesie. In der Rubrik »Im babylonischen Süden der Lyrik« werden Sprachgemarkungen überschritten und aktuelle Räume der poetischen Peripherien, die innovative Mittelpunkte bilden, vorgestellt.   Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse lasen wir aus dem Lyrikwerk von Juan Gelman – anlässlich seiner zweisprachigen Buchneuerscheinung »País del dolor – Leidland« (Ausgewählt, übertragen und mit einem Vorwort von Walter Eckel, Rimbaud Verlag, Aachen 2017), eine poetische »Hommage à Juan«, siehe auch »Im babylonischen Süden der Lyrik« Folge 3. Die »Hommage à Juan« fand in Kooperation mit dem […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       

Religion und Lyrik – Folge 29: »Der Abglanz des Himmels«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Thomas Glatz Der Abglanz des Himmels Der Abglanz des Himmels an die Decke gemalt wie Himmel, der sich in Pfützenoberflächen spiegelt. Darin schwimmen die Flügel der Engel wie Schwebfliegenflügel in scheinbarem Stillstand. Engel zersingen die dunklen Wolken. Manchmal blüht ein Gebet auf, manchmal verwelkt eines. Manchmal hustet jemand. Ach dieses Barock! Ein einziges Engelein- und Wolkengequelle! Töne, aufgereiht an einer Melodieschnur, werden vom Notenblatt abgeperlt langsam, wie Rosenkranzperlen, die den Betenden aus den Fingern gleiten. Ein leises, lyrisches Stück klingt […]

Weiterlesen
ANZEIGE