vision

Fitzgerald Kusz, Dutzendteich, August 2014

von Fitzgerald Kusz wos mä hindä uns hamm hammä scho nimmä vuä uns wos mä vuä uns hamm hammä aa ämall hindä uns wos vuä uns is wiss mä ned wos mä hindä uns hamm is nimmä woä wos mä hamm des hammä wos ämall nouch uns is kann uns worschd saa des hamm däi wou nouch uns kummä nu vuä sich   vision fassung in berliner kunstsprache wat wa hinta uns hamm hamm wa nichmea voa uns wat wa voa uns hamm hamm wa oochmal hintä uns wat voa uns is wissn wa nich wat wa hinta uns hamm […]

Weiterlesen
ANZEIGEN
       

Religion und Lyrik – Folge 39: »du wirst diesen ort begraben«

Die begleitende Netz-Anthologie zu DAS GEDICHT 25, zusammengestellt und ediert von Anton G. Leitner und José F. A. Oliver   Hartwig Mauritz du wirst diesen ort begraben in der welt des ptolemäus halten seine sterne ihre position darüber ein gott, dem die erde an seinem auge haftet durch kristallschalen, gestirn und christbaumkugeln bricht der komet, ein wurfgeschoss deinen schädel, fallen scherben gehst den sternen du ins netz, verbreiten nachbarn finsternis in fenstern. wo du bist, muss ihr spiegel sein. über deiner nase aus einer silber-gold-legierung sendet die kosmische maschinerie dir ihre boten. hüte deinen namen für die nacht sie nimmt […]

Weiterlesen
ANZEIGE