Deutsch-tschechischer Poesiedialog, Folge 17: UMFLOCHTEN VOM ORT

Klára Hůrková stellt an jedem 17. des Monats interessante lyrische Funde aus ihren beiden Heimatländern Tschechien und Deutschland vor. Sie übersetzt ausgewählte Texte in die jeweils andere Sprache in der Absicht, Ähnlichkeiten und Unterschiede sowie aktuelle Themen und Tendenzen in der Gegenwartslyrik beider Länder herauszustellen. Damit verfolgt sie Spuren einer langen und reichen Kulturtradition, welche durch die fatalen Ereignisse des 20. Jahrhunderts unterbrochen wurde.   UMFLOCHTEN VOM ORT Übersetzen bedeutet immer auch interpretieren, heißt es. Manchmal gelingt es nicht, das Bildhafte wie das Klangliche eines Gedichts gleichermaßen adäquat zu übertragen. Worauf soll der/die Übersetzende verzichten, was muss er oder sie […]

Weiterlesen
ANZEIGE