Lockdown-Lyrik 48: »Aerosol (Radfahrer-Version)« von Hartmut Pospiech

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Hartmut Pospiech Aerosol (Radfahrer-Version) Luftzug, hat der der Doktor gesagt, der jetzt dauernd im Fernsehen ist. Wenn du drinnen einen triffst, hat er gesagt. Einen, der die Viren im Hals hat, dann trifft dich die Wolke. Aber draußen, da verteilt sich das. Da gibt es Luftzug, und Wind. Solange […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 47: »mit den Füßen im Schlamm, auf dem Display die Sterne« von Isabella Breier

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Isabella Breier mit den Füßen im Schlamm, auf dem Display die Sterne die Geschwindigkeit der Welle, mit der der Kopf auf den Kopf geströmt wird, flößt mir zugegeben Blut von angeblichen Fischgöttern ein, die von den Schuppen her zu stinken beginnen oder war’s ein Frühstücks-, das Festlandsei, das ich […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 46: »Papierbühnenblues« von Katharina Eismann

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Katharina Eismann Papierbühnenblues Frühling fällt ins Wasser, nicht doch Sonne gebechert Luminale auf der Wiese Ranunkeln, an overdose noch nicht intubiert Haltestellen geschlossen Marktplatz entjubelt Quarantäne-Station und schon sind wir eine? das weiß man alles so nicht Grenzendicht Literatüren streamen Soundkitchen rifft Handschuh blau übergestreift Papierbühnenblues notiert ins Fenster […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 45: »heute nachmittag scheint kurz die sonne« von Sabine Schiffner

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Sabine Schiffner heute nachmittag scheint kurz die sonne da fällt mir ein dass ich doch noch unbedingt einkaufen wollte dann fällt mir aber ein dass ich doch besser nicht rausgehen sollte dann lese ich die zeitung und höre das radio aber alles alles verwirrt mich so dann kommt meine […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 44: »eine weile« von Dirk Hülstrunk

»Lockdown-Lyrik! Quarantäne querdenken – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der von Alex Dreppec, Jan-Eike Hornauer und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie.   Dirk Hülstrunk eine weile eine weile ging alles gut eine weile war alles bezahlt eine weile reichte das essen aus eine weile haben wir uns gebraucht eine weile ließ der regen nach eine weile gab es keine fragen eine weile haben wir uns gespürt eine weile floss der fluss […]

Weiterlesen
1 2 3 4