Gedichte mit Tradition, Folge 176: »es geht die Welt in Sprüngen«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Hans-Werner Kube es geht die Welt in Sprüngen es geht die Welt in Sprüngen ich spring nicht hinterher ich spring nicht kreuz und quer bin wendig und lebendig und doch auch gern beständig hab meinen eignen Tritt so springt – ich spring nicht mit es geht die Welt in Sprüngen   © Hans-Werner Kube, Witten     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 175: »Väterlicher Ratschlag in peinlicher Erinnerung der eigenen Jugend«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Anmerkung des Herausgebers: Hier am besten zuerst das Original lesen (Kasten »Das Original« aufklappen) und dann erst Karsten Pauls Verse, die ebenso als direkte Fortsetzung wie als Kontrapunkt und Transformation in die bürgerlich-rationale Jetzt-Zeit zu verstehen sind.   Karsten Paul 30 Jahre später: Väterlicher Ratschlag in peinlicher Erinnerung der eigenen Jugend Tochter mach’ dein Abitur Und denk an HIV! Dein Leben braucht primär Struktur Und einen Backsteinbau!   © Karsten Paul, Nürnberg     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: […]

Weiterlesen

Weihnachtsgruß: »Einsiedlers Heiliger Abend« von Joachim Ringelnatz

  Joachim Ringelnatz Einsiedlers Heiliger Abend Ich hab’ in den Weihnachtstagen – Ich weiß auch, warum – Mir selbst einen Christbaum geschlagen, Der ist ganz verkrüppelt und krumm. Ich bohrte ein Loch in die Diele Und steckte ihn da hinein Und stellte rings um ihn viele Flaschen Burgunderwein. Und zierte, um Baumschmuck und Lichter Zu sparen, ihn abend noch spät Mit Löffeln, Gabeln und Trichter Und anderem blanken Gerät. Ich kochte zur heiligen Stunde Mir Erbsenuppe mit Speck Und gab meinem fröhlichen Hunde Gulasch und litt seinen Dreck. Und sang aus burgundernder Kehle Das Pfannenflickerlied. Und pries mit bewundernder Seele […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 174: »gestell und panther«

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Jochen Stüsser-Simpson gestell und panther hommage an rilke, heidegger u. a. hinaus kein blick durch all die starren stäbe und ferkel saugen an der separierten sau es ist als ob es keine stäbe gäbe die sau sieht ohnehin nur ungenau ist festgestellt für allerkleinste schritte ein panther ist hier nirgendwo zu sehn es wird gestillt der hunger in der mitte niedlich die schwänzchen die im kreise drehn stallwelt systemisch hell und transparent glücksschweinchen hungrig rosa versessen nahrungsmonitoring futtermanagement gestell entbirgt es wollen […]

Weiterlesen

Voller Erfolg: Premierenlesung von DAS GEDICHT 27 »Dichter an die Natur« im Kulturhof Velbrück

Ein Rückblick des aktuellen Co-Herausgebers Christoph Leisten (Fotos von Felizitas Leitner, DAS GEDICHT) Die Premierenlesung zur 27. Ausgabe von DAS GEDICHT am 28. November 2019 nicht in einem der bewährten Literaturhäuser inmitten einer Metropole, sondern – getreu dem diesjährigen Motto »Dichter an die Natur« – weit draußen auf dem Land, am Rande der Nordeifel, stattfinden zu lassen, war gewiss ein Experiment. Die Organisatoren der Lit.Eifel, eines seit sieben Jahren in der Region Nordeifel etablierten Literaturfestivals, hatten sich leicht für diese Idee gewinnen lassen, und am Ende dieses poetischen Abends konnten Anton G. Leitner und ich, gemeinsam mit allen Gästen, beseelt […]

Weiterlesen
1 2 3 67