DAS GEDICHT trauert um seinen Autor
Nikolaus Dominik (1951 – 2012)

Psalm

von Nikolaus Dominik Lass den Kuss vorübern – spende Blut den Auferweckten mach Honig zu Bienen Nimm das Kreuz aus den Rippen beten nicht wörtern lasst ab Kircht dahin, Gebückte durchkniet die Zeit andere werden den Himmel zulachen   Aus: »DNA vom Papst« Poesie 21 bei Steinmeier, Deiningen 2009 www.Lyrismen.de Zum Artikel mit Nikolaus Dominiks dasgedichtblog-Fragebogen

Weiterlesen

Endlich handfeste Verse!
20 Jahre DAS GEDICHT

Zum 20. Geburtstag der Zeitschrift präsentieren die Herausgeber der Jubiläumsausgabe, Matthias Politycki und Anton G. Leitner, lustvoll lesbare Realpoesie von über 100 Autoren. Namhafte Dichter aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz wie F. W. Bernstein, Bas Böttcher, Franzobel, Ulla Hahn, Franz Xaver Kroetz, Günter Kunert, Michael Lentz, Paul Maar, Dirk von Petersdorff, Gerhard Rühm, Said und Robert Schindel demonstrieren mit leichter Hand Salli Sallmanns goldene Lyrikregel: »Jetzt schreiben wir mal ein schönes Gedicht / und jammern und wehklagen nicht.« »Die Lyrik müsste endlich wieder in der Wirklichkeit ankommen, sich stellen, Stellung beziehen. Sie sollte unverwechselbar und einzigartig sein. Was […]

Weiterlesen

Kartenvorverkauf zum »Internationalen Gipfeltreffen der Poesie« hat begonnen

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, liebe Freunde der Poesie, wie Sie sicherlich wissen, feiert unsere Zeitschrift DAS GEDICHT im Herbst 2012 ihren 20. Geburtstag. Zwei Jahrzehnte lang ohne Subventionen eine buchstarke Jahresschrift für Lyrik zu machen, ist Anlass genug, die Poesie gebührend zu feiern. Am Dienstag, den 23. Oktober 2012 berufen wir deshalb in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt München (Kulturreferat) und dem Literaturhaus München das »Internationale Gipfeltreffen der Poesie« ein. Über 50 namhafte Lyrikerinnen und Lyriker aus dem ganzen deutschen Sprachraum kommen in München zusammen, um im Rahmen einer öffentlichen Lesung DAS GEDICHT zu würdigen. Der BR (Fernsehen) zeichnet diesen Gala-Abend […]

Weiterlesen

dasgedichtblog-Fragebogen: Anton G. Leitner

Anton G. Leitner (*1961) Lyriker aus Weßling www.antonleitner.de, www.aglv.com [dropdown_box expand_text=“Informationen“ show_more=“Mehr“ show_less=“Weniger“ start=“hide“]Anton G. Leitner, Lyriker und Verleger (DAS GEDICHT), publiziert seit Mitte der 80er Jahre eigene Lyrikbände, u. a. »Der digitale Hai ist high« (2004), »Im Glas tickt der Sand« (2006) sowie »Ei für zwei« (Gedichtbilderbuch, illustriert von Boerboom & Vogt, 2011). »Die Wahrheit über Uncle Spam« ist sein achter Gedichtband. Von ihm erschienen mehrere Hörbücher, u. a. »Das Meer tropft aus dem Hahn« (2003) und »Herzenspoesie« bei Eichborn (zusammen mit Anna Thalbach und Alexander Khuon, 2007). Er edierte über dreißig Anthologien (insbes. für dtv/Hanser sowie Reclam) und […]

Weiterlesen

Non-empirische Bedeutungsforschung

Marke, Warenzeichen oder »absolut geile Lyrik«*? Was bedeutet eigentlich »A. G. L.«? von Franziska Röchter Was will uns dieses Akronym sagen? Welche Bedeutung verbirgt sich hinter diesen drei Buchstaben, über die kaum jemand mit hundertprozentiger Sicherheit sagen kann, ob sie nun durch Punkte getrennt werden oder nicht. Und überhaupt: Herrscht nicht sowieso schon einige Verwirrung über die Orthographie? »AGL« oder »agl«? Oder »A. G. L.« in Anlehnung an die geheime Gräfenberg-Zone? Ich wollte der Sache auf den Grund gehen und befragte rein willkürlich und ohne den Hauch eines Anspruchs auf empirische Gültigkeit ein paar sehr unterschiedliche Dichter und Persönlichkeiten nach […]

Weiterlesen
1 56 57 58 59