dasgedichtblog-Fragebogen: Anton G. Leitner

Anton G. Leitner (*1961) Lyriker aus Weßling www.antonleitner.de, www.aglv.com [dropdown_box expand_text=“Informationen“ show_more=“Mehr“ show_less=“Weniger“ start=“hide“]Anton G. Leitner, Lyriker und Verleger (DAS GEDICHT), publiziert seit Mitte der 80er Jahre eigene Lyrikbände, u. a. »Der digitale Hai ist high« (2004), »Im Glas tickt der Sand« (2006) sowie »Ei für zwei« (Gedichtbilderbuch, illustriert von Boerboom & Vogt, 2011). »Die Wahrheit über Uncle Spam« ist sein achter Gedichtband. Von ihm erschienen mehrere Hörbücher, u. a. »Das Meer tropft aus dem Hahn« (2003) und »Herzenspoesie« bei Eichborn (zusammen mit Anna Thalbach und Alexander Khuon, 2007). Er edierte über dreißig Anthologien (insbes. für dtv/Hanser sowie Reclam) und […]

Weiterlesen

Non-empirische Bedeutungsforschung

Marke, Warenzeichen oder »absolut geile Lyrik«*? Was bedeutet eigentlich »A. G. L.«? von Franziska Röchter Was will uns dieses Akronym sagen? Welche Bedeutung verbirgt sich hinter diesen drei Buchstaben, über die kaum jemand mit hundertprozentiger Sicherheit sagen kann, ob sie nun durch Punkte getrennt werden oder nicht. Und überhaupt: Herrscht nicht sowieso schon einige Verwirrung über die Orthographie? »AGL« oder »agl«? Oder »A. G. L.« in Anlehnung an die geheime Gräfenberg-Zone? Ich wollte der Sache auf den Grund gehen und befragte rein willkürlich und ohne den Hauch eines Anspruchs auf empirische Gültigkeit ein paar sehr unterschiedliche Dichter und Persönlichkeiten nach […]

Weiterlesen

Am Ort des Dichters. Wo Vieles seinen Anfang nahm.

Zeichensetzungen am Buchenweg Peter Boerboom (*1965), Carola Vogt (*1962) Bildende Künstler (Schwerpunkte: Fotografie, Kunst im öffentlichen Raum), Designer und Grafiker aus Münsing www.boerboom-vogt.de www.department-online.de [dropdown_box expand_text=“Informationen“ show_more=“Mehr“ show_less=“Weniger“ start=“hide“]Peter Boerboom und Carola Vogt leben in Münsing am Starnberger See und arbeiten seit Anfang der 90er Jahre zusammen. Das Künstlerpaar ist seit 1993 für die Gestaltung und das optische Erscheinungsbild der Zeitschrift DAS GEDICHT verantwortlich. Beide studierten an der FH München Kommunikations-Design und an den Akademien für Bildende Künste München und Hamburg. Seit 1995 realisieren sie zahlreiche internationale Aktionen im öffentlichen Raum und Ausstellungs-projekte mit dem »Department für öffentliche Erscheinun-gen«. Auszeichnungen für […]

Weiterlesen

Illustratorin Elisabeth Süß-Schwend

Wir freuen uns sehr, dass Elisabeth Süß-Schwend Illustrationen zu Gedichten beisteuert, die auf DAS GEDICHT blog veröffentlicht werden. Heute möchten wir Ihnen die Bildende Künstlerin vorstellen: Elisabeth Süß-Schwend war Meisterklassenschülerin der Münchner Kunstakademie. Sie unterrichtete viele Jahre das Fach Kunst an einem Gymnasium in München. Ihre Arbeiten waren auf etlichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen. 2010 ließ sich Elisabeth Süß-Schwend durch die von Anton G. Leitner edierte Netzanthologie »Ein Tag, ein Gedicht: Hoffnungspoesie« zum 2. Ökumenischen Kirchentag (München) so anregen, dass sie nach der täglichen Hoffnungs-Lektüre zu Papier, Stift und Schere griff, um die einzelnen Gedichte zu illustrieren. Sie überraschte damals den Herausgeber mit ihrem Illustrationsprojekt. […]

Weiterlesen
1 7 8 9