Lockdown-Lyrik 2.0 / 134: »Osterparty« von Fritz Deppert

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer für die Mitherausgeberschaft bei Folge 1-154).   Fritz Deppert Osterparty Ostern, das Auferstehungsfest, ich habe Masken gekauft für die Blumen im Garten; Krokus, Tulpe, Narzisse, um mit ihnen anstoßen zu können. Die Gänseblümchen habe ich vertröstet; im Supermarkt gab […]

Weiterlesen

Eingestreute Gedichte: dreggi – dirty

  fitzgerald kusz dreggi (franconian version) deä dreeg is iberoll deä väschwind ned deä lässd si ned vädreim den kammä ned wechmachn deä kummd immä widdä deä werd immä meä deä breid si aus deä kennd kanne grenzn gechä den kummsd ned oo gechä den bisd machdlos deä is schdärkä deä kennd ka bardong den bringsd ned aus deim kubf deä is in diä drin mid dem moußd lehm   dirty (english version) dirt is everywhere dirt will never disappear dirt can´t be cured dirt can´t be removed dirt keeps coming back dirt grows endlessly dirt spreads everywhere dirt knows […]

Weiterlesen

Gedichte mit Tradition, Folge 200: »An der Ortsausfahrt Schwerin« von Helmut Krausser

Gedichte mit Tradition

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer   Helmut Krausser   An der Ortsausfahrt Schwerin, vor nem versifften Wohnmobil, hockt eine Sexarbeiter*in. Ist derzeit eine Illegale. Sie verdient nicht halb so viel wie neben ihr die Radarfalle. Ich wollte, Schubert sähe das, vergösse heiße Tränen und komponierte daraus was, mollancholisch moribund, wie seinen Leierkastenmann. Was er leider grad nicht kann.   © Helmut Krausser, Berlin und Rom     »Gedichte mit Tradition« im Archiv Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 133: »arm« von Hanne F. Juritz

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Hanne F. Juritz arm ober und unterarm heiz die muskeln an trainier die faust bis der armreif platzt und auch der kragen wird zu eng am dicken hals der knopf spielt pingpong ohne rast die […]

Weiterlesen

Lockdown-Lyrik 2.0 / 132: »Was man an einem dieser Tage tun kann« von Ludwig Steinherr

»Lockdown-Lyrik 2.0! Quarantäne poetisch ausleuchten – etwas ernst zu nehmen heißt nicht, sich davon unterkriegen zu lassen« ist eine Online-Sammlung von Gedichten, die sich mit der Corona-Krise befassen. Es darf uns weiterhin die Sprache nicht verschlagen! In loser Folge erscheinen neue Episoden der nun von Sabine Schiffner, Anton G. Leitner, Alex Dreppec und Fritz Deppert herausgegebenen Anthologie (Dank an Jan-Eike Hornauer, Mitherausgeber Folge 1-154).   Ludwig Steinherr Was man an einem dieser Tage tun kann Mango-Chutney für drei Generationen einkochen Alle Socken der Hunnen mit viel Liebe stopfen für den nächsten Raubzug Die alten Filme des Meeres anschauen und sich […]

Weiterlesen
1 2 3 4 376