Weltkulturerbe

von Stan Lafleur Die Enge des Tals als dauerhafter Versuch einer Landstraße. Burgruinen, die aussehen als seien sie mit der Erfindung von Lego bereits als Ruinen erbaut. Im dünnen Licht des Schankraums stürzen zwei Kormorane in kaum ernstzunehmende Hafenbecken Ich erkenne Großvater auf seinem Stamm- platz beim Verfassen der Loreley. Das Singen der Gleise, gebreakt von einem spontanen Ausfluß der Bewußtseinsindustrie aus Richtung des Flatscreens überm Tresen Wenn etwas ist, ist es Wein und Geschäftssinn Etikette tötet lautet die Botschaft der Spuckis halb abgekratzt am Eingang zur Herrentoilette   © Thomas Mittler, Köln

Weiterlesen

Drei lyrische Sinnsprüche

von Volker Hensdiek Ein Dicker steht am Telefon hält den Hörer in der Hand ein anderer fragt: hast du abgenommen der Dicke hocherfreut ja sieht man das ist ja schlecht zu übersehen.   Verletzt wurde wieder einmal niemand aber ins Krankenhaus gebracht hat niemand auch mal wieder keiner. Keiner muss also mit einem Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung rechnen.   Wenn er befahl aufstehen setzten sich die Schüler darüber hinweg. Wenn er befahl hinsetzen standen die Schüler darüber.   © Volker Hensdiek, Steinhagen

Weiterlesen

komm

von Gerald Fiebig komm. wir suchen das weite in den weißen flecken des stadtplans vor unseren fenstern. komm. wir gehen weg an die unscharfen kanten am rand & den löchern der stadt wo die straßen die fassung verlieren & die züge ihr bett in die landschaft eingraben. komm. wir hören das gras durch die asphaltnarbe wachsen & die sportplätze in den kasernen. komm. wir spüren das glas zittern in den wänden der alten fabriken. komm. wir riechen den sommer im aroma heißer sägeblätter hinter dem druckwerk. komm. wir schmecken den regen im scharfen biss der kresse die du gesät hast. […]

Weiterlesen
1 350 351 352 353 354 362