Der deutsch-arabische Lyrik-Salon auf Tour

Der deutsch-arabische Lyrik-Salon 2016

Verständigung und Versöhnung werden in einer Welt zunehmender Konfrontation immer wichtiger. Aufgrund ihrer Universalität und der Sinnlichkeit ihrer Metaphern ist die Sprache der Poesie in der Lage, einen lebendigen Dialog zwischen den Kulturen zu stiften.

Der von dem deutschsprachigen, aus Syrien stammenden Dichter und bildenden Künstler Fouad EL-Auwad ins Leben gerufene und von ihm seit 2005 jährlich organisierte deutsch-arabische Lyrik-Salon soll ein Beispiel dafür sein. Er schafft die Möglichkeit Jahr für Jahr, dass sich die Kulturen auf literarischer Ebene begegnen und eine neue Brücke zwischen der arabischen und der europäischen Welt bauen.

20 Lyrikerinnen und Lyriker aus Deutschland, Syrien, USA, Rumänien, der Türkei, Marokko, Italien und der Schweiz nehmen an den Veranstaltungen teil.

Eine zweisprachige Anthologie (Deutsch/Arabisch) unter dem Titel »Zwanzig Wege« (ISBN 9783741255977) ist zu diesem Anlass erschienen.

Die Termine der Veranstaltungen des deutsch-arabischen Lyrik-Salons:

Aachen
Freitag, 04.11.2016

Couven-Museum
Hühnermarkt 17, 52062 Aachen

Es lesen:
Fouad EL-Auwad, Nouri Al Jarrah, Christoph Leisten, Anton G. Leitner, Ludwig Steinherr, M. Alaaedin Abdul Moula, Paul-Henri Campbell, Patrick Beck, Dinçer Güçyeter, Frank Schablewski, Alexandru Bulucz,
Musik: Razgar Karim / Saz

Frankfurt am M.
Samstag, 05.11.2016

Goethe-Haus
Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main

Es lesen:
Fouad EL-Auwad, Franco Biondi, Nouri Al Jarrah, Christoph Leisten, Anton G. Leitner, Ludwig Steinherr, M. Alaaedin Abdul Moula, Paul-Henri Campbell, Rolf Hermann, Thilo Krause, Gerda Jäger, Safiye Can, Alexandru Bulucz,
Musik: Razgar Karim / Saz

München
Samstag, 08.11.2016

Lyrik Kabinett
Amalienstr. 93 a, 80799 München

Es lesen:
Fouad EL-Auwad, Franco Biondi, Nouri Al Jarrah, Christoph Leisten, Anton G. Leitner, Ludwig Steinherr, M. Alaaedin Abdul Moula, Kersin Becker, Paul-Henri Campbell, Dinçer Güçyeter, Siham Bouhlal, Alexandru Bulucz
Musik: Basilius Alawad / Cello

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.