»Die Saison ist eröffnet. Neue Gedichte« von Ralph Grüneberger

rezensiert von Walter Neumann

Über Ralph Grünebergers neuen, im Band »Die Saison ist eröffnet« versammelten Gedichten leuchtet ein doppelstrahliges Licht, das Vergangenheit und Gegenwart zu einer existentiellen, historischen und poetischen Einheit verschmilzt. Ihre Themen reichen bis zu dem Nachkriegsphänomen der zwei deutschen Staaten, andere leben in der unmittelbaren Gegenwart. Als Gedanken- und Anschauungselemente öffnen sie dem Leser unerwartete Möglichkeiten, ihnen nachzugehen, sich mit ihnen zu identifizieren.

Ein Themenkomplex ist in der Heimat Grünebergers, in Thüringen, in Sachsen angesiedelt. Da geht es um die Oberlausitz, um den letzten Pfarrer von Elstertrebnitz, um den Lutherweg von Eisleben nach Eisenach, um die Heilstätte Gottleuba in Sachsen. Stimmungsvoll werden Einzelheiten der Gegenden, der Orte und des Lebens in ihnen beschrieben. Desgleichen wird auch an Landschaften, die an die einstige DDR angrenzten wie das Wendland mit den Dörfern Gorleben und Satemin erinnert, Letzteres mit einer Widmung für die dort lebende Dichterin Evelyn von Wietersheim, die auch dem Rezensenten gut bekannt ist.

Widmungen für Schriftstellerkollegen durchziehen den Band. So für Karl Mickel zum Gedicht »Erinnerung: Petzow« dem auch ein Goethezitat vorangestellt ist, oder für Volker Braun zum 75ten. Erinnerungen an literarische Persönlichkeiten wie Marieluise Fleißer oder, übertragen im Gedicht »Dichterliebe«, an Ingeborg Bachmann und Paul Celan, knüpfen Bezugsfäden zwischen dem Autor und seinem Metier. Besonders gilt das im Hinblick auf Bertolt Brecht, an dessen Existenz Grüneberger in mehreren Gedichten erinnert.

Das dem »Neuösterreicher« Jan Zänker zum 40. gewidmete Gedicht »Zu Gast in Linz« läßt weitere bedeutende Schriftsteller wie Thomas und Heinrich Mann, Franz Kafka und, in seinem Wohn- und Sterbehaus, gar Adalbert Stifter aufleben.

Norbert Schaffeld, Professor für Anglistik an der Bremer Universität, bestätigt in seinem vorzüglichen Nachwort: »Die neuen und bisher nicht veröffentlichten Gedichte Grünebergers sind im Wesentlichen drei thematischen Feldern gewidmet, und zwar dem Landleben, den Erinnerungsorten sowie – nicht zuletzt – ausgewählten Schriftstellerinnen und Schriftstellern.« Diese biographische Tendenz ist in dieser Form und Fülle ein Novum in der zeitgenössischen Lyrik und gibt Grünebergers dichterischem Schaffen einen ganz eigenen Glanz.

Geschmückt ist der Band mit Zeichnungen von Karl Oppermann, die Natur- und Menschenmotive darstellen.

Ralph Grüneberger Die Saison ist eröffnetRalph Grüneberger
Die Saison ist eröffnet

Neue Gedichte. Mit Zeichnungen von Karl Opperman und einem Nachwort von Norbert Schaffeld
Dr. Ziethen Verlag, Oschersleben 2016
Softcover, 96 S.
€ 14,99 (D)

»Die Saison ist eröffnet« beim Dr. Ziethen Verlag kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.