Gedichte mit Tradition, Folge 123: »Weihnachten bei den Kindern des Finanzministers«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Jan Causa
Weihnachten bei den Kindern des Finanzministers

Es war zur schönen Weihnachtszeit,
es hatte überall geschneit.

Da träumte Till den süßen Traum
vom Marzipankartoffelbaum.

Der Baum vor Früchten überquoll,
Till stopfte Mund und Taschen voll.

Die Nacht verschwand, es wurde heller,
Till schlich zu Wiebkes Weihnachtsteller

in seinen blauen Plüschpantoffeln
und stahl zwei Marzipankartoffeln.

Die zweite schob er in den Mund,
die erste tief ins Gartenrund.

Ein jeder, dem er das erzählte,
mit bösem Spott und Hohn ihn quälte.

Doch bald schon aus dem Boden schoss
ein Marzipankartoffelspross.

Und mit der Zeit ward er zum Baum,
genau wie der in seinem Traum:

Im nächsten Jahr zur Weihnachtszeit
trug Früchte er in braunem Kleid.
 

Am folgenden frühen Weihnachtsmorgen:

Tills Schwester Wiebke stand im Garten
mit einer Münze und dem Spaten.
 

© Ingo Wachtmeister, Iserlohn
 

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.