Gedichte mit Tradition, Folge 35: »Im Garten Eden«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Jan-Eike Hornauer

Im Garten Eden

Ich liege auf ’nem Venushügel
und meiner Seele Flügel
flappen wie im Vogelhaus.
Ach, sag mir, all-einzige Liebe,
wo Du bleibst, dass ich bei Dir bliebe!
Ich ging’ Dir – um Wochen sogar! – voraus.

Wie Deine Schenkel ist mein Pulsschlag offen,
raffend,
nicht schlaffend
und nichtmals besoffen.
Süße, was bist Du gewillt?
Wann werd’ ich gestillt?

Oh, rosiges Schimmern mir zum Genuss!
So saugend-saftig lebe der Kuss,
so tief ins Inn’re stets hinein!
Die Hirne, wunderbar berauschet,
tun, als schliefen sie ein.
Nur noch das Herz dem Schlag der Freiheit lauschet.
 

© Jan-Eike Hornauer, München
 

+ Das Original

 
 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.