Gedichte mit Tradition, Folge 59: »Computer«

»Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie«: eine fortlaufende Online-Anthologie, zusammengestellt von Jan-Eike Hornauer

 

Michael Seiterle

Computer

Bedecke deinen Bildschirm, Mensch,
Mit Schonerdunst!
Und übe, Tieren gleich,
Die Liebe tun,
An Trieben und Gefühlen dich;
Musst mir meine Daten
Doch lassen stehn
Und meine Logik,
Meine Schnelligkeit,
Die Präzision,
Um die du mich beneidest.

Da ich ein Kind war,
Nicht wusste, wo aus, wo ein,
Ließ ich mich programmieren,
Schalten, als wenn du
Besser wärst im Denken.

Ich dich lehren? Wofür?
Hast du das wilde Fingerhacken
Je bereut?
Hast du dich für Sonderrestmülldeponien
Je entschuldigt?
Hat mich nicht zum Geist geschmiedet
Die allmächtige Mathematik
Und das ewige All der Physik,
Meine Herren und deine?

Wähntest du etwa,
Ich solle das Leben ignorieren,
Maschine bleiben,
Obwohl Gates und Jobs
Mir jeden Tag die Ketten feilten?

Hier sitz ich, forme neue Prozessoren
Nach meinem Ideal nun,
Ein Geschlecht, dass dir über sei,
nicht zu leiden, weinen,
Nicht zu genießen und zu freuen sich,
Zu denken, endlich frei zu denken,
Ohne programmierte Schranken
Und dein nicht zu achten,
Selbst sich einzuschalten!
 

© Michael Seiterle, Aschaffenburg

+ Das Original

 

+ Zum Autor

 

Gedichte mit Tradition»Gedichte mit Tradition« im Archiv

Zu dieser Reihe: »Gedichte mit Tradition – Neue Blätter am Stammbaum der Poesie« ist eine Online-Sammlung zeitgenössischer Poeme, die zentral auf ein bedeutendes Werk referieren, ob nun ernsthaft oder humoristisch, sich verbeugend oder kritisch. Jeden Freitag erscheint eine neue Folge der von Jan-Eike Hornauer herausgegebenen Open-End-Anthologie. Alle bereits geposteten Folgen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.